Was kostet ein ERP System

„Was kostet ein ERP-System?“

Jetzt herunterladen

Im Rahmen der Digitalisierung sind Unternehmen mehr denn je gefordert, Abteilungen mit Software zu vernetzen und Prozesse neu zu strukturieren. Da reicht es selten aus, ein paar neue Softwarelizenzen zu erwerben. Vielmehr müssen Sie auch daran denken, dass die Anschaffung einer neuen Geschäftssoftware eine komplexe und kostspielige Aufgabe sein kann.

Doch was kostet ein ERP-System tatsächlich? Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen und haben ein kostenloses E-Book zum Thema zusammengestellt.

Was kostet ein ERP-System?

  • Welche Kosten kommen auf Sie zu?
  • Wie verteilen sich die Kosten bei der Anschaffung?
  • An welche zusätzlichen Kosten sollten Sie denken?
  • Verschiedene Modelle – vom Kauf über Leasing bis zur Cloud-Lösung
  • Checkliste für die ERP-Anschaffung

E-Book „Was kostet ein ERP-System“ herunterladen!

Bevor Sie damit beginnen, ERP-Systeme und Anbieter miteinander zu vergleichen, steht erst einmal die Frage nach den Kosten im Raum. Viele Faktoren treffen hier aufeinander – wir haben Ihnen die Erfahrung der letzten 25 Jahren in einem praktischen E-Book zusammengestellt.

Neugierig? Dann geben Sie einfach unten Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Ihnen einen Download-Link zum PDF zusenden können. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Wir garantieren Ihnen eine SSL-verschlüsselte, sichere Übertragung. Unsere Datenschutzrichtlinien

was kostet ein erp system

FAQ zu den Kosten eines ERP-Systems

Was kostet ein ERP System?

Sicher: Ein ERP-System bietet Ihrem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Es erleichtert Arbeitsprozesse und macht sie transparenter, sodass Ihr Unternehmen agiler, schneller und effizienter handeln kann. Ein echter Wettbewerbsvorteil also.


Aber jeder, der mit dem Gedanken spielt, eine solche Software einzuführen, stellt sich früher oder später verständlicherweise die Frage: Was kostet es, solch eine ERP-Software zu implementieren?


Wenn Sie noch ganz am Anfang Ihrer Planung stehen, kann es erst einmal schwierig erscheinen, die auf Sie zukommenden Kosten fundiert einzuschätzen. Doch gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Aufwand zu prognostizieren. In unserem E-Book „Was kostet ein ERP-System“ zeigen wir Ihnen die üblichen Kostentreiber auf und gehen näher darauf ein.  Fordern Sie doch gleich Ihr Gratis-Exemplar an – es lohnt sich!

Was ist ein ERP-System?

ERP steht für Enterprise Resource Planning, also für die Planung von Unternehmensressourcen. Damit sind im Wesentlichen das Personal, die eingesetzten Güter und der Maschinenpark gemeint. Diese Faktoren können Sie mit einem ERP-System verwalten und organisieren.

ERP-Software umfasst drei wesentliche Bereiche. Als erstes die Materialwirtschaft, also alle Komponenten, die den Einkauf von Produkten steuern, und die Lagerhaltung. Als Zweites die Auftragsbearbeitung und damit alles rund um den Verkauf und um fristgerechte Bestellauslieferung. Den dritten Bereich bilden Produktionsplanung und -steuerung. Hier geht es darum, entsprechende Maschinen und das Fertigungspersonal effizient einzusetzen und eine optimale Wertschöpfungskette zu erzielen.

Um es auf den Punkt zu bringen: Eine ERP-Software dient im Wesentlichen dazu, Ressourcen und Zeit zu sparen und dadurch die Produktivität Ihres Betriebs zu steigern.

Lohnen sich die Kosten für die Anschaffung eines ERP-Systems?

Ganz klar: Die Anschaffung einer ERP-Software ist mit Kosten verbunden und will wohlüberlegt sein. Ob ein Projekt diesen monetären und finanziellen Aufwand wert ist, können eigentlich nur Sie selbst entscheiden. Wir liefern das Werkzeug. Sie wenden es an. Sie bestimmen den Nutzen – und dadurch die Sinnhaftigkeit dieser Investition.

Wir möchten Ihnen Ihre Unsicherheiten nehmen. Zum Beispiel bei einem Beratungsgespräch. Danach lassen sich gegebenenfalls schon die ungefähren Kosten absehen. Vereinbaren Sie also gleich einen Termin!

Wenn Sie sich erst einmal selbst informieren möchten, fordern Sie unser kostenloses E-Book „Was kostet ein ERP-System“ an. Das wird Ihnen bestimmt schon weiterhelfen.

Können Sie eine pauschale oder ungefähre Aussage über die Kosten eines ERP-Systems machen?

Ganz klar: nein! Das wäre nicht nur unverbindlich, sondern auch hochgradig unseriös. Bei godesys bieten wir sowohl standardisierte Out-of-the-Box-Systeme als auch hochindividuelle Lösungen, damit Sie sicher sein können, die perfekte Software für Ihr Unternehmen zu erhalten.

Dass erstere Variante erst einmal weniger kostet, liegt auf der Hand. Letzten Endes können wir erst beginnen, die Kosten eines ERP-Systems zu beziffern, wenn wir ein vollständiges Lastenheft von Ihnen erhalten haben. Ihr Vorteil dabei: So können Sie sicher sein, dass Sie nicht nur von unserem Produkt, sondern auch von unserer erstklassigen Beratung profitieren.

Sie möchten es trotzdem etwas genauer? Dann schauen Sie in unser kostenloses E-Book „Was kostet ein ERP-System“. Dort finden Sie einige solide Anhaltspunkte, um den Kostenaufwand besser einschätzen zu können.

Wie kann ich die Kosten für ein ERP-System planen?

Die ideale Grundlage für die Kostenevaluation ist ein gut geführtes Lastenheft. Je präziser Ihre Anforderungen formuliert sind, umso genauer können wir den Aufwand einschätzen und somit auch die mit der Implementation eines ERP-Systems verbundenen Kosten.

Bei godesys haben wir in den letzten 25 Jahren die Anforderungen des Mittelstands sehr genau kennengelernt. Deshalb helfen wir Ihnen gern dabei. Ein Beratungsgespräch und erstes Kennenlernen kann Ihnen gegebenenfalls Ihre Fragen schon alle beantworten. Melden Sie sich einfach bei uns. Wir freuen uns auf Sie.

Muss ich ein ERP-System kaufen oder gibt es weitere Möglichkeiten?

Nicht für jedes Unternehmen ist der Kauf einer ERP-Software eine gangbare Lösung. Bei godesys bieten wir Ihnen darüber hinaus noch Miet-, Leasing- und Cloud-Modelle an, die gegebenenfalls besser zu  Ihren Vorstellungen und Ansprüchen passen. Sie sind also in der Gestaltung der Kosten Ihrer individuellen ERP-Lösung sehr flexibel. Sprechen Sie uns doch auf unsere unterschiedlichen Modelle an – oder lesen Sie in unserem kostenlosen E-Book mehr darüber.

Welche Faktoren treiben die Kosten eines ERP-Systems?

Auch, wenn man es anders vermuten würde: Die eigentlichen Software-Lizenzen fallen prozentual nicht so sehr ins Gewicht. Die größten Kostentreiber bei der Implementierung Ihrer ERP-Software sind externe und interne Dienstleistungen.

So muss das neue System nicht nur installiert, sondern auch individualisiert werden. Gerade dieses Customizing kann sich sehr unterschiedlich auf den Rechnungsbetrag auswirken.

Zu den internen Kosten zählen beispielsweise Schulungen Ihrer Kollegen im Vertrieb und in der IT. Je besser und sicherer Ihre Kollegen mit dem neuen System umgehen, umso geringer ist der anschließende Wartungs- und Anpassungsaufwand.

Erst an dritter Stelle stehen die eigentlichen Software-Lizenzen. Sie definieren sich unter anderem durch die Anzahl der gekauften Module, durch Lizenzart und Ihr gewünschtes Lizenzmodell. Bei godesys bieten wir Ihnen Lizenz-Kauf, Lizenz-Miete, ein Leasing-Modell und Cloud-Lösungen an.
Möchten Sie mehr erfahren? Dann fordern Sie direkt unser kostenloses E-Book zu den Kosten eines ERP-Systems an.

Können Sie mir eine Empfehlung aussprechen, was ich bei den Kosten für ein ERP-System berücksichtigen sollte?

Ja, wenngleich sie etwas pauschal ist. Unterscheiden Sie zuerst einmal zwischen den Lizenz- und den Gesamtkosten Ihres ERP-Systems. Darüber hinaus sollten Sie bedenken, dass laufende Kosten für Softwarepflege und Wartung anfallen. Deshalb ist es sinnvoll, die gesamten Investitionen über einen längeren Zeitraum zu ermitteln.

Wir empfehlen meistens, die Kosten über fünf Jahre zu vergleichen, da dies auch die in Deutschland üblicherweise gewährte Abschreibungsfrist für Softwareinvestitionen ist. Das macht es einfacher, sich zwischen klassischen Anschaffungsvarianten oder Cloud-, Miet- oder Leasingmodellen zu entscheiden.

Sollte ich bei den Kosten für eine ERP-Software einen Puffer bedenken?

Das schadet sicherlich nie. Schließlich ist es besser, einen Puffer einzukalkulieren als später die Kosten gesprengt zu haben. Das sorgt nicht nur für ein gesundes Maß an Sicherheit, sondern bestimmt auch für lobende Worte vom Chef, der sich über geringere Ausgaben freut.

Ich habe gehört, dass die Kosten für ERP-Software oft im Verhältnis zu den Einführungsaufwänden angegeben werden. Stimmt das?

Ja, das stimmt. In der ERP-Branche ist es gang und gäbe, dass die Einführungsaufwände im Verhältnis zu den Kosten des ERP-Systems angegeben werden. Meistens geschieht dies im Verhältnis 1 : 1. Unserer Erfahrung nach bewegen sich die Aufwände in mittelständischen Unternehmen eher im Verhältnis 1 : 2 oder sogar 1 : 3. Das Verhältnis eins-zu-eins ist unseres Erachtens nur erreichbar, wenn der Kunde über eine eigene, fitte und zeitlich entlastete IT-Abteilung verfügt.

Möchten Sie genauere Anhaltspunkte? Dann werfen Sie einen Blick in unser E-Book „Was kostet ein ERP-System“, das Sie hier gratis anfordern können.