Forstinger Österreich GmbH - Eine Referenz der godesys AG

Anwenderbericht Forstinger

In Österreich ist Forstinger die Nummer Eins im Autozubehör- und Ersatzteilhandel und Österreichs größter Pkw-Reifenfachhändler

Forstinger - godesys ERP Referenz

Die Ausgangssituation

Das Filialnetz von Forstinger umfasst 90 Filialen in Österreich. Das bestehende standardisierte Warenwirtschaftssystem war bereits durch die laufenden Adaptionen und Anforderungen nicht mehr releasefähig und konnte nur mehr mit sehr hohem Wartungsaufwand unterstützt werden. Die Lösung war somit bereits sehr instabil und für eine weitere Expansion, vor allem in neuen Ländern, nicht mehr ohne hohes Risiko einsetzbar.

Die Lösung

Forstinger hat sich nach einer intensiven Evaluierungsphase für godesys Retail entschieden. godesys Retail hat die notwendige Flexibilität geboten, um die komplexen Anforderungen von SB-Bereich und Werkstätte in einer Warenwirtschaftslösung einfach abzubilden. Gerade die Abwicklung von Kommissionsware und Reklamation waren wesentliche Entscheidungskriterien. Zuletzt war es auch das Fachwissen aus der Praxis, was geholfen hat, die Geschäftsleitung von Forstinger zu überzeugen.

Die Anforderung an godesys Retail

Das neue Warenwirtschaftssystem godesys Retail sollte die Geschäftsprozesse in der Zentrale und in jeder Filiale prozessorientiert unterstützen und bei zukünftigen Anforderungen und Expansionen in neue (EU-)Länder die notwendige Flexibilisierung und gesetzlichen Bestimmungen garantieren. Die Software muss entsprechendes Optimierungspotential für die Umsetzung von bestehenden und neuen Geschäftsprozessen generieren, um einerseits den Fachbereichen wieder mehr Zeit für seine täglichen Arbeiten, wie beispielsweise Kundenbetreuung zu ermöglichen, sowie andererseits dem IT-Bereich entsprechendes Potential und Freiheit zu geben, um sich vor allem mit neuen und innovativen Herausforderungen befassen zu können.

Die Umsetzung mit godesys Retail

Alle Zentralfunktionen, von der Stammdatenverwaltung bis zur zentralen Zuteilung und Eingangsrechnungsbearbeitung, werden in godesys Retail mit einer einheitlichen Oberfläche und Usability abgehandelt. Für die Abwicklung der Kommissionsware, der Anbindung des elektronischen Teilekatalogs, Lagerabwertung und Kundenkarte wurden Anpassungen im Standard zu pauschalierten Fixkosten vorgenommen. Für die Filiale wurde die Kundenauftragsabwicklung dahingehend angepasst, dass über das Modul Serviceabwicklung sämtliche Werkstättenanforderungen mit einfachen Arbeitsschritten abgewickelt werden können. Das Kassensystem ist ein integrierter Bestandteil der Auftragsabwicklung (jedoch auch Offline lauffähig), wo Werkstättenaufträge sofort an die Kasse für den Kassiervorgang übergeben werden. Erst nach Zahlung werden z.B. Kundensonderbestellungen automatisch an den Lieferanten freigegeben. Im Bereich Einkauf werden laufend je Abteilung Bestellvorschläge mit vorgegebenen min/max-Werten generiert oder mittels MDE in das System eingespielt. Die Inventurverarbeitung wird täglich (permanent) nach einem vorgegebenen Inventurvorschlag je Abteilung erfasst und verarbeitet. In godesys Retail werden bereits alle Buchungen nach vorgegebenen Buchungsvorschriften generiert und mit einer eindeutigen Journalnummer als Sammelbuchung im Rechnungswesen gespeichert.

Als Zentrallagerleitsystem wird WAMAS der Firma Salomon eingesetzt. Eine standardisierte Schnittstelle zwischen godesys Retail und dem Lagerleitsystem ermöglicht eine Abwicklung der Zentrallogistik in Real-Time.