Magdalena Gajewski Strategie-Markt ERP, e-Commerce, ERP der Zukunft

Mit einer flexiblen Systemlösung zum Erfolg: 3 Tipps für den E-Commerce

Zwischenhändler oder Direktvertrieb, langlebige Luxuswaren oder Fast Moving Consumer Goods: Egal in welchem Geschäftsmodell und mit welchen Gütern, Schnelligkeit und eine optimale Zielgruppenansprache entscheiden heute im Online-Handel darüber, welcher Anbieter im Wettbewerb das Rennen macht. Damit Ihnen das gelingt, haben wir drei Tipps zusammengestellt, auf die Sie bei der Kundenfokussierung auf allen Verkaufskanälen achten sollten.

Tipp 1: Setzen Sie auf ein zentrales Warenwirtschaftssystem

Warenwirtschaft, Statistik, Verwaltung von Produktdaten, Finanzbuchhaltung, Lagerhaltung - viel zu häufig dominieren im Online-Handel unterschiedliche Insellösungen. Die Folge: Komplexe Geschäftsanforderungen mit zahlreichen Warenströmen werden nicht oder nur unzureichend abgebildet, doppelte Arbeit und Fehler passieren. Die kosten Zeit und vor allem Geld. 

Für ein erfolgreiches Wachstum im E-Commerce benötigen Sie eine integrierte Warenwirtschaftslösung, die alle wichtigen Anwendungsgebiete abdeckt und sich individuell anpassen lässt. Denn Geschäftsmodelle ändern sich schnell. 

Tipp 2: Stärken Sie mit integrierten Schnittstellen den Multi-Channel-Vertrieb

Der Big Player Amazon ist für viele E-Commerce-Anbieter von zunehmender Bedeutung. Damit der Multi-Channel-Vertrieb effizient funktioniert, ist eine nahtlose Anbindung der Auftragsbearbeitung an Amazon essentiell. Es erweist sich also als enormer Vorteil, die unterschiedlichen Kanäle von Anwendern inklusive nahtloser API-Integration in einem einheitlichen System abzubilden. 

Wenn Sie sowohl als klassischer "Seller" agieren und zugleich über das "Vendor"-Programm Ihre Waren bei Amazon einlagern und auch darüber versenden lassen, müssen Sie beide Kooperationsbereiche auf unterschiedliche Weise prozess- und datentechnisch integrieren. 

Tipp 3: Steuern Sie Ihre Daten- und Warenströme mobil

Zwei Anforderungen an moderne Business-Software werden in Zukunft immer wichtiger: Integriertes Omnichannel-Management sowie die mobile Anwendbarkeit.

Gerade mit Blick auf den Online-Handel profitieren Anwender von der neu geschaffenen Möglichkeit, Angebote als Webseite anzulegen. Dabei lassen sich interessante Angebote bequem per Link aufrufen und geben dem Anbieter damit die Möglichkeiten zur aussagekräftigen Auswertung des Kundenverhaltens. 

Zudem ist auch im E-Commerce der Trend zum ortsunabhängigen Arbeiten deutlich spürbar. Immer öfter werden Geschäftsabschlüsse und Umsätze direkt beim Kunden und Partner vor Ort realisiert. Kontakte, Termine, Aufträge - via Smartphone und Tablet muss der Außendienstmitarbeiter jederzeit und aktuell auf die Geschäftsdaten zugreifen können. 

godesys für E-Commerce bietet mehr als die typischen Branchenlösungen

Versandhandel und E-Commerce zählen zu den besonders dynamischen Vertriebsmodellen. Genau hier setzen wir bei godesys an. 

Denn Marktanforderungen im permanenten Wandel, intensive Orientierung an Kundenwünschen und die lebendige Entwicklung neuer Handelsplattformen verstärken den Bedarf vieler Unternehmen nach einer ERP-Lösung, die eigens auf die speziellen Bedürfnisse des Onlinehandels zugeschnitten ist. Wir sind also Ihr Ansprechpartner wenn Ihre Branchenlösung nicht mehr passt. 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: 

godesys Download: Playbook Handel

Weitere Informationen

    Keine Kommentare gefunden!
    -->