Kennzahlen in der Produktion
Hans-Jürgen Zinn Strategie-Markt Business Intelligence, Kennzahlen, Produktion

Erfolgreiches Führen und Coachen durch Kennzahlen in der Produktion

Über den Nutzen und die Sinnhaftigkeit von Kennzahlen oder generell dem Einsatz von Business Intelligence wird seit Jahren viel geschrieben. Und tatsächlich wächst die Durchdringung mit Kennzahlensystemen hierzulande immer stärker – nicht zuletzt durch immer bessere ERP-Lösungen. Dabei bietet das Thema insbesondere im Produktionsbereich sehr viel Potential. Welches Potenzial versteckt ist und wie Sie dieses für Ihr Unternehmen nutzen, zeigen wir Ihnen.

Warum sind Produktionskennzahlen oder auch allgemein Controlling-Kennzahlen so wichtig?

Unsere deutschen Formel 1-Piloten und ihre Teams zeigen es uns in beeindruckender Weise wie wichtig das Messen, Steuern, Regeln, Analysieren und Koordinieren für die Performance-Steigerung sind. Denn das diese Fahrer gut fahren können, ist nur eine Seite der Medaille. Die Akribie, mit der sie immer wieder nach Verbesserungen suchen, ist mindestens genauso wichtig und basiert auf dem Messen, Steuern und Regeln des gesamten Rennapparates mit Hilfe von Kennzahlen.

Das Gleiche gilt auch für Unternehmen. Controlling-Kennzahlen und andere betriebswirtschaftliche Kennzahlen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Und je besser die aus den Firmenzielen abgeleiteten Kennzahlen mit den für die Steuerung des Tagesgeschäftes erforderlichen Messgrößen korrespondieren, umso höher ist auch die Einsichtigkeit und Identifikation mit der Unternehmensstrategie auf allen Unternehmensebenen und umso stärker kann die Performance und damit der Unternehmenserfolg gesteigert werden.

Welche Kennzahlen werden in der Produktion genutzt?

Am häufigsten erfolgt in Produktionsunternehmen nach wie vor eine Leitungsmessung auf den unterschiedlichen Verdichtungsebenen: also pro Arbeitsplatz, pro Prozesskette, je Bereich oder für das gesamte Unternehmen. Dabei sind die Messgrößen natürlich sehr stark vom jeweiligen Fertigungsprozess abhängig. Zudem werden die Einhaltung von Terminen, von geforderten Qualitäten und letztlich den Kosten gemessen. Aber auch Kennzahlen die sich auf den Menschen (Zufriedenheit, Fehlzeiten, Ordnung, Flexibilität, Information, etc.) und auf die Umwelt (Energieverbrauch, Einhaltung von Normen und Gesetzen, unternehmensübergreifende Prozesse, etc.) beziehen, werden zunehmend in die Betrachtung mit einbezogen. Daraus ergibt sich ein Kennzahlensystem und somit ein mess- und vergleichbares Gesamtbild des Unternehmens.

Wozu dienen Kennzahlen?

Kennzahlen sollen im Sinne einer Risikobegrenzung als frühzeitige Indikatoren für negative Entwicklungen, wie beispielsweise Termin- oder Qualitätsprobleme, herangezogen werden. Zudem sollen sie den Führungskräften fundierte Grundlagen für ihre Entscheidungen liefern. Wer diese Instrumente geschickt nutzt, kann Schwächen im Prozess oder der Ablauforganisation schneller erkennen und frühzeitig Fehlentwicklungen gegensteuern. Damit liefern sie aber gleichzeitig auch einen Hinweis auf die Qualität der jeweiligen Führungskraft.

Kennzahlen als Führungsinstrument!

Kennzahlen bieten die Möglichkeit Zielvereinbarungen, Leistungsbeurteilungen und auch Prämienzahlungen auf einer objektiven Basis mit den Mitarbeitern abzustimmen und sind damit von besonderem Wert für die jeweilige Führungsaufgabe. Aus Unternehmenssicht muss das Ziel sein, die strategischen Ziele auf konkret umsetzbare Ziele herunter zu brechen. Idealerweise erfolgt eine Abstufung der Ziele über alle betrieblichen Ebenen und damit auf kontrollierbare Ziele für alle Führungs- und Ausführungsebenen. So selbstverständlich es sich auch anhört, so groß ist dann auch die Herausforderung, dieses Konzept an betrieblichen Kennzahlen zu definieren, messbar zu machen und daraus praktische Konsequenzen abzuleiten. Aber genau das ist die wichtige Basis für ein lebendiges und damit akzeptiertes und zum Erfolg führenden Kennzahlensystem. Und wie so oft im Leben fällt es weder vom Himmel noch wird es an einem Tag gebaut. Es ist ein Entwicklungsprozess.

Weitere Informationen

    Keine Kommentare gefunden!
    -->