Godelef Kühl ERP, CRM und SCM Dienstleister, ERP, Logistik, Service

ERP in der Logistikbranche

Kontraktlogistik und Fulfillment-Services mit godesys ERP

Dienstleister in der Logistik sind prädestiniert für den Einsatz von ERP-Lösungen. Trotzdem dominieren Insellösungen die Branche. Wir zeigen Ihnen, dass Standardsoftware Ihrem Unternehmen helfen kann. 

Ob Lagerhaltung, Fulfillment oder Mehrwert-Services wie Retouren- und Restantenmanagement – all diese Funktionalitäten haben eines gemeinsam: Die Anforderungen an die IT-Prozesse sind besonders hoch.

Damit sind Dienstleister dieser Branchen und Logistiker prädestiniert für den Einsatz von ERP-Systemen. 

Doch ein tieferer Blick auf den Markt zeigt: Individuelle Systeme und Insellösungen dominieren. Standardsoftware wird nur verhalten genutzt und zumeist auch nur für Rechnungswesen und Personalabrechnungen. Die Begründungen sind alles andere als einheitlich.

Die Bedenken gegen Standard ERP-Systeme reichen von unpassenden Lizenz-modellen der ERP-Hersteller über nicht abgedeckte funktionale Anforderungen wie z.B. Lagergeldabrechnung, bis zu ernsten Argumenten, die in der Einführung einer Standardsoftware eine Einschränkung der Wettbewerbsfähigkeit des Logistikdienstleisters sehen.

Die meisten der vorgenannten Argumente sind aber nicht stichhaltig: Natürlich muss sich der Interessent vor einer Kaufentscheidung mit den Lizenzmodellen der ERP-Hersteller genau auseinandersetzen. Insbesondere bei den globalen ERP-Lieferanten fehlen Angebote, die auch die besondere Situation der Logistikdienstleister berücksichtigen. 

So werden häufig Lizenzen pro Mandant verlangt und auch eine einfache Übertragung der Userlizenzen ist nur schwer möglich. Dies trifft jedoch nicht auf die Vielzahl der mittelständischen Anbieter zu. Und auch die Abdeckung der funktionalen Anforderungen im Standard ist zur Überraschung der Gesprächspartner zumeist größer, als diese vermuten.

Nahezu jeder ERP-Hersteller, der über entsprechende Referenzen in der Logistikbranche verfügt, bietet auch Lösungen für die einschlägigen Funktionen wie eben Lagergeldabrechnung, Transportplanung oder aber die Verwaltung von Konsignationsbeständen. 

Insbesondere das letzte Argument ist ein besonders schlagkräftiges: Gerade in der Kontraktlogistik sind Vertragslaufzeiten zwischen einem und drei Jahren die Regel. Und damit bürdet die herkömmliche Form der Investitionsrechnung dem ERP-Kunden eine hohe Last auf. Schließlich werden die Investitionen in ERP-Systeme in der Regel über fünf Jahre abgeschrieben, Anpassungen fallen schwer und eine nachträgliche Anpassung der Lizenznutzung ist branchenunüblich.

In diesem Punkt ist aber schon die Sichtweise auf die Investition falsch. 

Denn eine gute ERP-Implementation in der Logistikbranche bildet nicht die geforderten Prozesse des Kontraktkunden ab, sondern setzt auf ein flexibles Lagermanagement, einfache Möglichkeiten zur Prozessanpassung im laufenden Betrieb und verfügt über Datenschnittstellen, die der Logistiker ohne teure, externe Unterstützung autonom anpassen kann. 

Wenn dann noch eine flexible Lizenzpolitik angeboten wird, die eine Vielzahl von Mandanten und auch die Teilnutzung der Lösung durch externe User – nämlich den Endkunden – erlaubt, dann ist der Logistikdienstleister mit seiner neuen Standardsoftware für die Herausforderungen des Marktes sogar besser gerüstet als der Wettbewerber mit seiner im Betrieb deutlich teureren Individuallösung.

Entscheidend für den Einsatzerfolg von ERP-Systemen in der Logistikbranche ist nach unseren Erfahrungen aber die Motivation des Logistikdienstleisters selbst. 

Wer nach Prozessexzellenz strebt, wird diese nur über standardisierte Prozesse und gleichzeitige Berücksichtigung kundenindividueller Regeln erreichen können. 

Den Preiswettbewerb kann man nicht mehr durch billigere Lösungen gewinnen, sondern nur durch weitergehende Automatisierung. Und dazu braucht es ERP-Systeme, die vom Logistiker eigenständig konfiguriert und auch schnell auf neue Anforderungen angepasst werden können. 

Das wiederum scheinen wir bei godesys nicht ganz schlecht zu machen: Referenzen wie Hermes Logistik, TnT Express oder Wallenius Willemsen stehen dabei nur stellvertretend für alle unsere mittelständischen Kunden aus der Logistik, von denen wir in den letzten Jahren lernen durften. 

Sie möchten mehr erfahren: https://www.godesys.de/loesungen/scm/

Das könnte Sie auch interessieren: 

godesys Download: Der godesys 10-Punkte-Plan

Weitere Informationen

    Keine Kommentare gefunden!
    -->