Sebastian Grittmann Blog Cloud, ERP der Zukunft, ERP-Auswahl

Geschäftserfolg ist keine Frage der Größe, sondern des IT-Stacks.

Neue Cloud-Lösung godesys ONE ermöglicht ERP-Konfiguration für bis zu 25 User

Rechnungen buchen, Bestände inventarisieren, Services abrechnen: Diese Tätigkeiten fallen vom Kleinstbetrieb bis zum globalen Konzern in jedem Unternehmen an. Dabei spielt es für die Notwendigkeit effizienter Prozesse in der Verwaltung keine Rolle, wie groß der Betrieb ist. Unser neues, professionelles Cloud ERP godesys ONE ist seit dem 15. Juli erhältlich und adressiert eine Anwendergruppe, die bislang nur selten von den Segnungen moderner Unternehmenssoftware profitiert hat: Firmen und Betriebe mit bis zu 25 Usern, die ab sofort ein individuell konfigurierbares und standardisiertes ERP aus der Cloud nutzen können. Am besten schauen wir uns daher gemeinsam an, was das ERP-Kraftpaket für kleinere Unternehmen unter der Haube hat.

Schöne neue Software-Welt: Seit dem Aufkommen erster Lösungen, mit denen sich Funktionen wie Finanzbuchhaltung, Einkauf, Vertriebslogistik und Co. digital abbilden und verwalten ließen, hat sich viel getan im Segment Geschäftssoftware. Was viele Anwender noch immer fasziniert, ist die Vorstellung von einer zentralen Datendrehscheibe, die sich auf die individuellen Anforderungen des jeweiligen Betriebs zuschneiden lässt. Ein Beispiel dafür liefert unsere preisgekrönte Software godesys ERP 5.6 als Release 5, die auch Grundlage für godesys ONE ist.

ERP aus der Wolke: schnell, einfach und sicher

Aber Hand aufs Herz: Egal wie überzeugend der Funktionsumfang ist – viele potenzielle Nutzer befürchten, dass die Implementation eines ERP-Systems als Volllösung in der Regel mit komplexen Individualisierungen und der langwierigen Erstellung eines Lastenhefts verbunden ist. Das führt nicht zuletzt dazu, dass genügend Zeit eingeplant werden muss, bis das System rund läuft, so zumindest die Sorge. Hinzu kommen der Investitionsaufwand und die Kapitalbindung, die insbesondere Kleinunternehmen von der ERP-Nutzung abgehalten und selbst in Zeiten der Digitalisierung zu einem veritablen Innovationsstau im Mittelstand beigetragen haben.

Und jetzt? Unter dem Motto „godesys ONE – mit wenigen Klicks zum eigenen ERP“ bietet die neue Cloud-Lösung Anwendern eine Auswahl standardisierter Module und Erweiterungen sowie Dienstleistungspakete, die es auch Ihnen ermöglichen, direkt loszulegen, wenn Sie möchten. Auch praktische Tutorials erleichtern Ihnen den Einstieg. Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten in einem Familienunternehmen mit bis zu 25 Mitarbeitern. Um Standardprozesse im Unternehmen zu beschleunigen und den Workflow zu optimieren, wären professionelle ERP-Anwendungen ideal. Außerdem würde der Zuwachs an Prozesseffizienz dafür sorgen, dass sich die Mitarbeiter stärker auf das Kerngeschäft konzentrieren können. Allerdings fürchtet die Geschäftsführung die Kosten, den Aufwand sowie den Technologiebedarf, der mit einer ERP-Volllösung einhergeht. Für Fälle wie diesen kommt godesys ONE wie gerufen. Mit der Systemlösung erhalten Sie die Chance, ihre individuelle Wunschkonfiguration aus Modulen, Erweiterungen und Support-Paketen für Ihre Belegschaft über einen Konfigurator auf der Landing-Page zusammenzustellen und zu buchen.

Cloud ERP – die Lösung für den Bedarf nach Software aus der Wolke

Und im Hinblick auf die Frage nach dem Budget kann ich Entwarnung geben. Die monatlichen Kosten für godesys ONE ergeben sich aus den gebuchten Leistungen und ermöglichen insofern ein attraktives ERP-Tasting für Einsteiger. Darüber hinaus ist die Verwendung von godesys ONE im ersten Monat kostenlos. Buchen Sie von Anfang an die Module, die Ihr Geschäftsmodell unterstützen. Falls Sie danach bemerken, dass Sie noch Bedarf an weiteren haben, kein Problem: Ihr Paket lässt sich jederzeit flexibel und unkompliziert aufstocken durch Dienstleistungspakete oder durch weitere Funktionen aus dem digitalen Toolkit bestehend aus CRM, DMS, BI und PM aus der Cloud.

Sobald Sie als Kunde mit Ihren Anforderungen aus godesys ONE „herauswachsen“ – sei es, dass Sie weitere Module, Individualisierungen oder eine größere User-Anzahl benötigen – können Sie alternativ auch schnell und unkompliziert auf unsere übrigen ERP-Lösungen umsteigen. Alle Dateneingaben und Konfigurationen können innerhalb des Systems übernommen werden – man fängt nach einem Wechsel also nicht wieder bei Null an. Und weil die Distribution über die Cloud vonstattengehen kann, profitiert jeder Kunde außerdem von einer schnellen Bereitstellung ohne aufwendige Projektierung und erhält kontinuierlich Zugang zu zeitgemäßen Software-Lösungen und modernsten Technologien.

Ein „Bonbon-Laden“ für Software-Anwender in kleinen Unternehmen

Die Bandbreite an Modulen und Erweiterungen kann sich sehen lassen. Das Modul godesys ONE Warenwirtschaft bildet einen konstitutiven Bestandteil innerhalb der ansonsten flexiblen Systemlandschaft. Neben Adressmanagement, Artikelmanagement inklusive Seriennummer, einer Funktion für das Angebots- und Auftragsmanagement sowie einer Preislistenfunktion bietet das Modul umfassende Funktionen für das Management von Einkauf und Lager sowie für die Inventur. Konnektivität ist Trumpf: Hervorzuheben ist außerdem eine Fibu-Schnittstelle, über die sich sogar ein Fremdsystem anbinden lässt.

Hochwertige Services werden von immer mehr Unternehmen in vielen Branchen genutzt, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Damit diese leichter von der Hand gehen, punktet das optionale Modul godesys ONE Service mit hochwertigen Anwendungen von Ressourcenmanagement über Servicemanagement bis zu Vertrags- und Servicefaktura. Es unterstützt Call-Management in Verbindung mit dem godesys Open Enterprise Portal sowie Servicerückmeldungen und nicht zuletzt die App godesys Mobile Service.

Wo der Rubel rollen soll, steht auch ein leistungsfähiges Modul für die Finanzbuchhaltung hoch im Kurs. godesys ONE Finanzen vereint Finanzbuchhaltung mit einem Leistungspaket für den Zahlungsverkehr sowie offene Posten und Mahnungen.

Für Anwender aus dem herstellenden Gewerbe bietet godesys ONE Produktion die passende Systembasis. Auftragskalkulation, Management der Produktionsressourcen und Betriebsdatenerfassung gehen damit leicht und zugleich effizient von der Hand.

Der godesys ONE BDE User ist nur in Verbindung mit godesys ONE Produktion erhältlich und ermöglicht die Shopfloor-Steuerung und mobile Betriebsdatenerfassung. Mit godesys ONE Kostenrechnung können die Anwender ihre Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung erfolgreich bewältigen.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Neben den genannten Modulen sind vier verschiedene Erweiterungen unserer Software aus der Cloud verfügbar. Damit können Sie als Anwender den Funktionsumfang Ihrer individuellen Lösung noch spezifischer auf Ihre Anforderungen zuschneiden und Funktionen nutzen, die über den ERP-Kontext hinausgehen.

Für die Erweiterungen BDE, Projekt und DMS können oder müssen nochmal separate User gebucht werden. Zum Beispiel kann der Kunde 20 ERP-User buchen, aber nur fünf für das Projektmanagement. Der Vorteil davon ist, dass er seine Betriebsumstände genau abbilden kann. Denn nicht jeder PM-User muss notwendigerweise auch Vollzugriff auf das ERP haben. Manchmal ist das auch gar nicht gewünscht. Ein weiteres Beispiel: In der Verwaltung gibt es 15 ERP-User, aber in der Produktion müssen nur fünf User via BDE Daten erfassen. Dann muss das Unternehmen nicht 25 BDE-User buchen.

In Verbindung mit godesys ONE Service wird die godesys ONE Projekt Cloud künftig wertvolle Unterstützung bieten in den Bereichen Multi-Projektmanagement und Portfolio-Management. Darüber hinaus sind ein Projektportal und ein Ressourcen- und Management-Cockpit integriert.

Kleine Unternehmen, die Bedarf nach einer praktikablen Lösung für Business Intelligence haben, werden mit dem entsprechenden godesys ONE Modul bei Vertriebsanalysen, Vertriebsprozessen, Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung, Logistik sowie dem Service- und Projektgeschäft gezielt unterstützt. Außerdem ist ein Dokumentenmanagementsystem in godesys ONE integrierbar. Über das godesys open enterprise portal kann Zugriff darauf gewährt werden. Als vierte Erweiterung ermöglicht das godesys ONE Portal zudem die Nutzung eines Liferay-basierten Portalservers inklusive Nutzung aller godesys Portlets, unbegrenzte Kundenzugriffe und der Möglichkeit eines Dokumenten-Uploads, sofern DMS lizenziert ist.

Voller Einsatz für eine maßgeschneiderte User Experience

Abgerundet wird die Vielzahl individuell konfigurierbarer Auswahloptionen im Rahmen von godesys ONE von drei verschiedenen Dienstleistungspaketen – von Basic über Advanced bis hin zu Premium Support. Ziel ist es, den Anwendern die passenden Packages zur Verfügung zu stellen, damit sie beim internen Rollout und im laufenden Betrieb genau die Unterstützung erhalten, die sie erwarten.

Der Zugriff auf hochwertige agile Prozesse auf Softwarebasis ist ein hohes Gut – aber er muss kein Luxus sein. Kleinen Unternehmen eine erweiterbare, professionelle ERP-Lösung aus der Cloud bereitzustellen, mit der sie sich den Status ernstzunehmender Player in ihrem Wettbewerbsumfeld sichern, war das Ziel hinter godesys ONE. Pünktlich zur Markteinführung dürfen wir eine erste Bestandsaufnahme wagen – und ich finde, wir haben viel im Interesse unserer Kunden erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Informationen

    Keine Kommentare gefunden!
    -->