Daniel Schmitt Blog Lagerverwaltung, LVS

Wie Sie ein effizientes Lagerverwaltungssystem unterstützt.

Es geht rund im (Online-)Handel! Entsprechend hoch ist der Umschlag in den Lagern. Ist jedoch etwas nicht verfügbar, mindert das die Kundenzufriedenheit ungemein. Und bekommt man nicht, was man will, gibt es zahlreiche Wettbewerber, die es mit Sicherheit liefern können. Um dem vorzubeugen, hilft ein effizientes Lagerverwaltungssystem.

Ein Lagerverwaltungssystem (LVS), oder neudeutsch Warehouse-Management-System, ist eine IT-Lösung, die die Logistik in Warenlagern vereinfacht. Mit ihr kann der komplette innerbetriebliche Materialfluss verwaltet, abgewickelt und kontrolliert werden. Dadurch unterscheiden sie sich vom Supply-Chain-Management, das sich im Wesentlichen mit der Beschaffung von Rohstoffen und Material beschäftigt.

Auch von einer „einfachen“ Lagerbestandsverwaltung grenzt sich ein Lagerverwaltungssystem ab, da letztere keine Funktionen zur Optimierung und Führung von Lagersystemen beinhalten. LVS sind also mehr als eine reine Inventur-Software.

Gehen wir auf unser Eingangsbeispiel zurück. Täglich werden deutschlandweit Tausende von Bestellungen getätigt. Stellen Sie sich nun einmal die Lager von Amazon & Co. vor. Bei der hier herrschenden Schlagzahl muss jeder Handgriff sitzen und die Lagerverwaltung rund laufen. Die Website zeigt Lieferzeiten und Lagerbestände an, Bestellungen werden entgegengenommen und müssen so schnell wie möglich für die Kommissionierung fertiggemacht werden.

Ohne LVS? Undenkbar!

Doch was für Amazon gilt, gilt auch für mittelständische Unternehmen. Denn mit einem flexiblen Lagerverwaltungssystem verbessern Sie Ihren Kundenservice. Und mit einem besseren Kundenservice kommt auch eine höhere Kundenzufriedenheit. Aber schauen wir uns doch einmal an, was das LVS für Sie tun kann.

Mit LVS senken Sie die Betriebskosten.

Mit einer intelligenten Software können Sie Ihr Lager effizient belegen und nutzen. Es macht Ihnen bei der Einlagerung oder Umbuchung Vorschläge für optimale Lagerorte. Dies kann zum Beispiel anhand der Absatzfrequenz oder anhand von Mindesthaltbarkeitsdaten erfolgen. Alternativ kann die Lagerverwaltung individuelle Lagerplatz-Präferenzen berücksichtigen oder automatische Umbuchungen vornehmen. All das sorgt vor allem für eins: für geringere Betriebskosten. Denn so wissen Ihre Kollegen beim Picken ganz genau, wo welche Artikel zu finden sind und können Wege besser planen.

Lagerkosten verringern

Wenn Sie genau wissen, wo welche Artikel sind, wann umgelagert oder nachbestellt werden muss, können Sie Ihre Lagerkosten optimieren. Sie können beispielsweise Schnelldreher optimal platzieren, ohne Langsamdreher zu vernachlässigen. So findet alles seinen Platz.

Schnellere Auftragsabwicklung

Wenn Sie Ihr WMS mit mobilen Geräten und Barcodes verbinden, können Sie Ihre Auftragsabwicklung beschleunigen. Die Geräte können Aufträge erfassen und das Inventar ans ERP oder das LVS rückmelden. Ebenso können neu einzulagernde Waren so exakt erfasst werden. Dies führt zu einer maximalen Transparenz der Lagerbestände.

Schneller, transparenter, günstiger.

Sie sehen: Es sprechen viele Gründe für ein professionelles LVS. Insbesondere, wenn das Lagerverwaltungssystem mit dem ERP-System gekoppelt ist, entstehen sinnvolle Synergien. Mit godesys haben Sie die Möglichkeit, das mächtigs LVS-Modul unserer Software mitzubeziehen. Damit integrieren Sie Ihre innerbetrieblichen Prozesse in die Lagerverwaltung und können diese effizienter gestalten. Schauen Sie sich doch einmal unsere Lösungen an!

Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Informationen

    Keine Kommentare gefunden!
    -->