go2018
Magdalena Gajewski Einsichten Cloud, Digitale Transformation, #digitalnormal

Jede Menge Praxis auf der go2018: Fünf Gründe, warum Sie in Frankfurt dabei sein sollten

Seit Wochen dreht sich bei uns im Hause godesys alles um ein Thema: die go2018, unser Partner-, Kunden- und Expertenevent rund um ERP und Digitalisierung. Welche Sprecher sollen dabei sein? Welche Themen müssen abgedeckt werden? Steht die Webseite schon? Und was gibt es zum Mittag?

Dass uns diese Konferenz, die am Donnerstag, 8. November, im Hilton-Hotel am Frankfurter Flughafen stattfindet, am Herzen liegt, ist wenig verwunderlich. Schließlich wollen wir möglichst viele interessierte KMU-Entscheider und Digitalisierungsverantwortliche, Theoretiker und Praktiker an einen Tisch bringen, Innovationen nicht nur diskutieren, sondern begreif- und einsetzbar machen. 

Doch was haben Sie eigentlich davon? Warum sollten Sie sich den 8. November frei schaufeln und der Mainmetropole einen Besuch abstatten? Keine Angst, ich will an dieser Stelle nicht mit Werbefloskeln kommen. Was aber wichtig ist: Wir planen eine Veranstaltung, bei der nicht nur geredet wird. Stattdessen werden Sie einiges erfahren, was Sie in den kommenden Monaten in Ihrer Unternehmenspraxis umsetzen und konkret realisieren können. Lassen Sie mich Ihnen fünf überzeugende Gründe aufzeigen, warum Sie die go2018 nicht verpassen sollten:

1. Expo Area: Erfahrungen austauschen und aus der Praxis lernen

In der Expo Area dreht sich alles um neuste ERP-Innovationen und -Trends, Praxisbeispiele gepaart mit zahlreichen ERP-Live-Demos. Es geht dabei um viel mehr als neue Bedienoberflächen. Stattdessen können Sie sich informieren, wie Sie Ihre Digitalisierungsvorhaben konkret und mithilfe flexibler Geschäftssoftware in die Tat umsetzen. Dabei gehen erfahrene Anwender auf Ihre ganz persönlichen Herausforderungen und Fragen ein. An verschiedenen Stationen führen Experten die Systeme godesys ERP, das neue Collinor 7 und ifax 10 vor, aber auch godesys Retail, godesys BI und godesys DMS. Sie werden innovative Lösungen aus den Bereichen ERP, CRM, BI, Mobility oder Projektmanagement kennenlernen und erfahren, wie diese zur Optimierung Ihres Geschäftserfolges beitragen. 

2. Deep Scan: ERP-Forschung gemeinsam voranbringen

Ein weiterer Grund, die go2018 zu besuchen, ist sicherlich, mehr über das Forschungsprojekt „DeepScan“ zu erfahren, das sich ebenfalls in der Expo Area präsentiert. Dabei handelt es sich um eine Kooperation zwischen der Universität Würzburg und godesys. Oberstes Ziel ist es, künstliche Intelligenz zur Erkennung von IKT-Sicherheitsvorfällen und Manipulationsversuchen in ERP-Systemen zu nutzen. Hand in Hand mit den Wissenschaftlern des Lehrstuhls für BWL und Wirtschaftsinformatik arbeitet godesys an der Entwicklung der ersten Machine Learning Toolbox für künstliche Intelligenz im ERP. So sollen sich beispielsweise verdächtige Vorgänge frühzeitig erkennen und Unternehmen vor finanziellen Schäden bewahren lassen. Besonders spannend und exklusiv für go2018 Besucher: Sie können sich praktisch in dieses Projekt einbringen und so das wichtige Thema ERP-Sicherheit mitgestalten.

3. Digitalisierungsworkshops: Trendthemen untersuchen und individuelle Szenarien entwickeln

Der enge Praxisbezug der go2018 zeigt sich auch in den Workshops. Auf Augenhöhe werden in unterschiedlichen Open Space Workshops vier Trendthemen untersucht, diskutiert, in den unternehmerischen Gesamtzusammenhang gestellt, kritisch hinterfragt und mehr. So bespricht Godelef Kühl im ersten Workshop zum Thema Prozessexzellenz und Automatisierung, wie Sie durch strategisches Prozessdesign Fallstricke digitaler Unternehmensstrategien überwinden können. Der zweite Workshop greift das Thema mobiles Arbeiten auf. Wie sieht es aus mit Homeoffice, Apps, Browseranwendungen, Programmen in der Cloud, ERP-Anbindung von unterwegs und vielem mehr bei Ihnen? Und was könnte besser laufen? Im Fokus eines weiteren Workshops stehen mögliche Omnichannel-Strategien, um neue Vertriebswege zu erobern, aber auch technische Grundlagen und aktuelle Trends. Der vierte Workshop beschäftigt sich mit dem Informationsmanagement: Sie erfahren, wie Sie große Datenmengen bestmöglich bewältigen und für Ihre Ziele einsetzen.

4. Erfahrungsaustausch: Von anderen lernen, ins Gespräch kommen

Wie sang Elvis so schön: „A little less conversation, a little more action, please!” Wir wollen Gespräche und Taten auf der go2018 geschickt miteinander verbinden. Der praktische Erfahrungsaustausch spielt hierbei eine zentrale Rolle. Besucher sollen Ideen finden, aber auch eigene Vorschläge einbringen. Sie werden von den Lösungen anderer Firmen hören und so in die Lage versetzt, individuelle Ansätze zu erarbeiten. Es geht darum, von den besten Erfahrungen zu lernen. Gern mehr Action durch Konversation! Damit jeder etwas mitnehmen kann.

5. Prominente Sprecher und Talkrunden: Expertenwissen nutzen

Keynote-Sprecher unseres Events ist der Mathematiker und Autor Professor Dr. Gunter Dueck. Fast 25 Jahre war er als Mathematiker bei IBM tätig und wirkte unter anderem bei der technischen Ausrichtung und Strategieplanung des Konzerns mit. Die Teilnehmer der Digital-Talk-Podiumsdiskussionen sind echte ERP- und Digitalisierungsprofis, die viele Praxistipps weitergeben können. Mit dabei sind Dr. Philipp Schumacher, Project Manager ERP bei der Pratt & Whitney CSC Europe GmbH (kurz CSC Europe) und Torben Schanz, General Manager der Star Distribution GmbH. Roland Böhme, Geschäftsführer der JBL GmbH, einer der größten Vollsortiment-Anbieter für Aquaristik, Terraristik und Gartenteiche in Deutschland, kann berichten, warum das Unternehmen von der Forschung bis zur Omnichannel-Strategie in Sachen Digitalisierung voll auf integrierte, flexible Lösungen setzt. Mit Prof. Dr. Winkelmann begrüßen wir einen der Top-Experten in Sachen Informationsmanagement und betriebswirtschaftliche Informationssysteme. Seit 2013 betreibt er an der Universität Würzburg das deutschlandweit größte ERP-Labor. Zudem leitet Winkelmann das bereits erwähnte Forschungsprojekt „DeepScan“. Last but not least wird sich auch Godelef Kühl in die Diskussion einbringen. Sein fundiertes Wissen um die besonderen Anforderungen mittelständischer Unternehmen an betriebswirtschaftliche Software gepaart mit seiner tiefen Branchenkenntnis aus Industrie und Handel macht Kühl zum ERP-Experten schlechthin. Allen Diskussionsteilnehmern gemein ist das große Interesse an Themen, die den digitalen Wandel betreffen, und das Streben, Strategien zu entwickeln, die neuen Möglichkeiten bestmöglich zu nutzen. 

Was denken Sie? Ist doch überzeugend, oder? Wären Sie gerne dabei? Dann sichern Sie sich jetzt eines der begehrten Tickets für die go2018! Oder erfahren Sie mehr auf https://go2018.godesys.de. Wir sehen uns in Frankfurt!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

godesys Blog: Sherlock Holmes im ERP: Das Projekt "Deep Scan"

godesys Kampagne: #digitalnormal

Tickets: go2018

Weitere Informationen

    Keine Kommentare gefunden!
    -->