Pressemitteilung

IT-Buzzwords mit Leben füllen! godesys erklärt, worauf es 2016 wirklich ankommt

godesys erklärt, worauf es 2016 wirklich ankommt

Egal ob Internet of Things, Big Data oder Digitaler Wandel: Das Jahr 2015 war voller IT-Buzzwords, an der kaum eine Fachdiskussion vorbei kam. „Doch hinter vielen dieser Schlagworte verbirgt sich weitaus mehr als nur eine leere Worthülse. In den kommenden Monaten sollten sich Unternehmen darauf besinnen, ihre IT flexibler zu gestalten – weg von den Buzzwords, hin zu mehr Proaktivität und neuer, agiler Software“, rät jetzt godesys, ein führender ERP-Anbieter für mittelständische Unternehmen.

godesys erklärt, worauf es 2016 wirklich ankommt

Der Experte für Geschäftssoftware empfiehlt, bei der Strategiefindung 2016 die wichtigen Strömungen und Trends hinter den Buzzwords zu identifizieren und auf ihr jeweiliges Firmenprofil sowie -ziel zu übertragen. Zu den zentralen Themenkomplexen gehören hierbei, so godesys, Informationsrecherche in Echtzeit sowie die verbesserte Adressierung aller digitalen Touchpoints.

1. Schnell, schneller, Realtime: Dank ERP besser agieren

Informationen in Echtzeit zu erhalten und zu nutzen wird 2016 immer wichtiger. Das gilt für die Produktion ebenso wie für die Buchhaltung oder das Marketing. Bekommt ein Hersteller eine Anfrage für Produkt X, muss das System dem interessierten Kunden direkt den dazu passenden Inhalt liefern. Sei es mit einer maßgeschneiderten personalisierten Kundenansprache oder mit der schnellen Reaktion auf eine gewünschte Lieferung. Auch die Mitarbeiter im Vertrieb müssen in der Lage sein, schnell, idealerweise in Echtzeit, Informationen zu nutzen und Anwender bestmöglich zu informieren. Die so optimierten Verkaufsprozesse fördern Produktivität und Effizienz – die wichtigsten Ziele der Digitalisierung. Eine zentrale Bedeutung kommt in diesem Zusammenhang flexiblen und problemlos anpassbaren ERP-Systemen zu, denn sie ermöglichen es, viele der zugrunde liegenden Prozesse zu automatisieren und die Informationen so zeitnah wie möglich abzubilden.


 

2. Systeme optimal verzahnen, digitale Touchpoints ideal adressieren

Unternehmen der verschiedensten Branchen stellt die wachsenden Zahl an digitalen Touchpoints vor große Herausforderungen: Es gilt, die gesamte Customer Journey jederzeit im Blick zu haben und gezielt zu agieren.Bei vielen Firmen beginnt sie mit dem Websitebesuch und endet mit Vertragsabschluss beziehungsweise dem Kauf. Doch die Customer Journey geht noch viel weiter. Der Kunde sollte so früh wie möglich mit personalisierter Ansprache nicht nur am Point of Sale, sondern bei allen Kontakten mit der Marke bestmöglich abgeholt werden. Das wichtigste Ziel: aus dem Interessenten einen Kunden machen. Zusatzleistungen wie Support, Beratung und ein rundum optimierter Kundendialog bilden dafür eine wichtige Grundlage. Kunden sollen das Gefühl haben, an jedem Berührungspunkt mit dem Unternehmen positive und einheitliche Erfahrungen zu machen – egal, ob Online-Marketing oder Wartungsdienst: Der Sales-Prozess der Zukunft bindet alle Abteilungen ein. Möglich ist dies durch die intelligente Verzahnung von CRM und ERP, um alle relevanten Daten in einem System zusammenlaufen zu lassen.

 

„Der inflationäre Gebrauch von Buzzwords innerhalb der IT ermüdet Branchenkenner. Wir dürfen aber nicht vergessen: Hinter diesen Schlagwörtern stecken oftmals wichtige Wahrheiten, die Unternehmen sich durchaus zu Herzen nehmen sollten“, kommentiert Godelef Kühl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der godesys AG. „Auch wenn der Digitale Wandel und die hiermit einhergehenden Veränderungen 2015 Dauerthema waren – ein ausgeprägtes Bewusstsein hierfür gibt es im deutschen Mittelstand noch nicht. Zudem wissen viele auch nicht, wie sie die Digitalisierung konkret angehen sollten. Wer auch 2020 noch wettbewerbsfähig sein möchte, täte daher gut daran, sich nicht von Trendbegriffen abschrecken zu lassen und sich stattdessen kontinuierlich und proaktiv um die Umsetzung der wichtigsten Entwicklungen zu kümmern.“

Weitere Informationen über die flexiblen ERP-Lösungen für kundenorientierte Unternehmen von godesys, die digitale Geschäftsmodelle unterstützen, finden sich auf unserer Website.

Weitere Informationen

Zurück