Moderne ERP Software - Worauf es ankommt

Moderne ERP Software - Worauf es ankommt

Das aktuelle Thesenpapier von PAC zeigt: Um Geschäftsprozesse effektiv zu steuern und zu optimieren, sind Unternehmen mehr denn je auf flexible Business-Software angewiesen. Und damit Anwender schnell auf sich ändernde Prozesse reagieren können, ist es umso wichtiger, entsprechende Applikationen jederzeit individualisieren zu können. Flexibilität ist daher oberstes Gebot. Zudem erfordert die zunehmende Mobilität personalisierbare und geräteunabhängige ERP-Benutzeroberflächen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung der Marktanalyse- und Strategieberatungsgesellschaft Pierre Audoin Consultants (PAC).

Unternehmen benötigen individuelle Funktionen

Die ERP-Software sollte im Idealfall die Möglichkeit bieten, den Funktionsumfang der Grundanwendung jederzeit anpassen zu können, ohne dabei massiv in Software-Bereiche wie das Datenmodell, die Anwendungslogistik oder die Benutzeroberfläche eingreifen zu müssen.  

Flexible Frameworks: „Baukasten“ für ERP-Module

Je statischer die ERP-Software, desto schwieriger wird es, neue Anforderungen abzubilden, da die Programmfunktionen in den meisten Fällen voneinander abhängig sind.  Ein kostensparender Lösungsansatz ist der Einsatz flexibler ERP-Frameworks.  

Mobilität über alle Kanäle

Die zunehmende Verbreitung von mobilem Internet, leistungsfähigen Tablet-PCs sowie Smartphones hat dazu geführt, dass ERP Software nicht mehr nur auf dem stationären Arbeitsplatzrechner zum Einsatz kommt. Durch die Nutzung des Internets - auch für geschäftliche Zwecke - gewinnen Webbrowser mehr und mehr Bedeutung.    

Entscheidend ist, Individualität nicht durch Komplexität erkaufen zu müssen! Wie dies gelingt und welche weiteren Erkenntnisse PAC bei der Studie gewonnen hat, erfahren Sie im aktuellen Thesenpapier – fordern Sie es jetzt kostenlos hier an!

Thesenpapier online bestellen

 

Weitere Informationen

    Zurück