Digitale Transformation im Handel

Mit einer Umfrage auf der EuroCIS 2016 ging godesys der Frage nach, in wie weit sich Digitalisierung auf die Geschäftsmodelle im Handel auswirkt. Das Ergebnis: Fast dreiviertel der befragten Händler sehen die Digitalisierung als Chance. Jedoch bleibt die große Überraschung, dass fast jedes dritte Unternehmen mobilem Einkaufen keine strategische Bedeutung zumisst.

Die Digitalisierung scheint im Bewusstsein deutscher Händler verankert zu sein. 72 Prozent fühlen sich gut oder sehr gut vorbereitet, 75 Prozent sehen in der Digitalisierung sogar eine Chance für ihr Geschäft. Auch ist die Verflechtung von Verkaufskanälen bereits weit fortgeschritten. 79 Prozent bejahten die Frage nach der Verzahnung von Webshop, Filialgeschäft und Versandhandel.

Die Verwunderung bleibt jedoch. Bei vielen Befragten steht der Themenkomplex des mobilen Shoppings nicht auf der Agenda. Fast ein Drittel haben bisher keine Strategie für mobiles Zahlen, mobile Apps und Co. entwickelt. Konkrete IT-Projekte sind dafür die Anschaffung neuer Kassenhardware, neuer Kassensoftware und eines neuen Warenwirtschaftssystems.

„Die Ergebnisse unserer Umfrage machen deutlich, dass Handelsunternehmen die Herausforderungen der Digitalisierung größtenteils proaktiv angehen“, erläutert Godelef Kühl, Gründer und Vorstandsvorsitzender der godesys AG. „Insofern sind die Ergebnisse für uns ein zusätzlicher Ansporn, unsere agilen ERP-Lösungen mit Blick auf den Handel konsequent weiterzuentwickeln und die speziellen IT-Anforderungen der Branche lückenlos zu erfüllen.“

Die ausführlichen Ergebnisse der Umfrage finden Sie in der Pressemitteilung.

Erfahren Sie hier mehr über die flexiblen ERP-Lösungen für kundenorientierte Unternehmen von godesys.

Weitere Informationen

    Zurück