CeBIT Highlights

Pünktlich zur CeBIT: godesys stellt neue Features für sein ERP für kundenorientierte Unternehmen vor. Hierbei handelt sich in der Hauptsache um eine deutlich erweiterte EDI-Integration, um automatisierte Cross-Docking-Funktionen, um Listungsautomatiken bei der Lagerfunktion sowie um das Verwalten von Service-Level Agreements (SLAs) auf Vertragspositionsebene.

Der mittelständische ERP-Anbieter godesys AG präsentiert auf der diesjährigen CeBIT (2. - 6. März 2010) auf seinem Stand in Halle 5, Stand-Nr. A 35, neue Features seines ERP für kundenorientierte Unternehmen. Hierbei handelt sich in der Hauptsache um eine deutlich erweiterte EDI-Integration, um automatisierte Cross-Docking-Funktionen, um Listungsautomatiken bei der Lagerfunktion sowie um das Verwalten von Service-Level Agreements (SLAs) auf Vertragspositionsebene. Weiterhin werden die Anwender von der  Integration von Mobility und von Unterschriften in das Mobile Business Framework profitieren sowie von erweiterten Unterschrifts- und Literalfunktionen. Schweizer Kunden dürfen sich zudem über eine vollständige Integration in Twixtel freuen, der schweizerischen Telefonauskunft.

Erweiterte EDI-Integration

Neben allen kundenseitigen können nun auch alle lieferantenseitigen Belegtypen (ORDERS, INVOIC, DESADV) als Standardformate für weit über 1000 Kunden-/Lieferantenprofile genutzt werden. Des weiteren wurde zusätzlich REMADV (Zahlungsavise) als Standardformat integriert. So kann die Auszifferung Offener Posten weitgehend automatisiert erfolgen und damit im zentralen Rechnungswesen erhebliche Produktivitätseffekte erzielen.

Automatisierte Cross-Docking Funktionen

Über den godesys-eigenen Workflow können in der Warendisposition komplette Cross Docking Verfahren automatisiert abgewickelt und weiterberechnet werden. Diese Lösung ist insbesondere für Filialbetriebe und Franchiseunternehmen von erheblichem Interesse, die durch den direkten und gezielt gesteuerten Warenumschlag erhebliche Lagerkosten einsparen.

Listungsautomatiken Lagerfunktionen

Durch neue Funktionen können dezentrale Läger (beispielsweise Filialen oder die Lagerflächen in Service-Fahrzeugen) zentral gesteuert und bestandsoptimiert werden. Dabei werden die Mindestbestände einzelner Lagerplätze automatisch geprüft und mit einer entsprechenden Nachschubregel wieder aufgefüllt. Das gesamte Bestandsmanagement aller Lagerorte und -plätze kann integriert über stochastische Funktionen der Warendisposition erfolgen.

Steuerung von Service Level Agreements (SLAs) auf Vertragspositionsebene

Zentrale Service Level Agreements (SLAs) können jetzt nicht nur für einzelne Kunden, sondern auch abweichend für Standorte oder einzelne Geräte festgelegt und überwacht werden. Dabei erfolgt die Kontrolle vollautomatisch nach den festgelegten Eskalationsregeln über den godesys Workflow.

Integration von Mobility in Workflow / mobile business framework

Das Open Source basierende godesys mobile business framework (mbf) unterstützt nun auch die eigene Workflow-Engine. Damit ist es sehr einfach möglich, Daten des ERP-Systems auf ein mobiles Endgerät zu schieben, Workflow-Stati offline abzuarbeiten und anschließend den Datensatz wieder in die Zentrale zu replizieren. Diese Funktionen werden vor allem im Instandhaltungs- und Servicemanagement sehr häufig verwendet, um Zustand und Status von Geräten und Ersatzteilen nachzuverfolgen.

Integration von Unterschriften / mobile business framework

Über das mobile business framework (mbf) können nun auch Unterschriftsregelungen und hinterlegte Unterschriften verwaltet werden. Diese Funktion ist beispielsweise für Speditionen, Paketdienstleister oder Serviceorganisationen von besonderem Interesse, die Unterschriften schnell abgleichen wollen oder weiter versenden müssen.

Erweiterte Übersetzungs- und Literalfunktionen

Durch zahlreiche Erweiterungen ist es nunmehr möglich, in einer zentralen Installation innerhalb eines Mandanten beliebige Multisprachfähigkeiten abzubilden. Diese Funktion ist insbesondere in mehrsprachigen Ländern (Schweiz, Belgien) von Bedeutung, aber auch für internationale Teams.

Twixtel

Schweizer Kunden profitieren von der vollständigen Integration in die schweizerische Telefonauskunft Twixtel. Da dort alle Kunden mit Telefon-Nummer und kompletter Adressangabe verzeichnet sind, ist ein zentraler Adressabgleich problemlos möglich.

Weitere Informationen

    Zurück