godesys ERP Warenwirtschaftssystem

Das Warenwirtschaftssystem von godesys - integriert, verlässlich und kundenorientiert

godesys Warenwirtschaftssystem sichert Ihren Unternehmenserfolg

Planung, Steuerung und Verwaltung – mit dem Warenwirtschaftssystem von godesys ERP behalten Sie alle Vorgänge von Einkauf bis Verkauf im Blick. Aus anspruchsvollen Aufgaben werden dank der flexiblen Software schlanke Prozesse. Überprüfen Sie Ihre Warenströme, managen die Lagerverwaltung und beschleunigen Ihre Auftragsbearbeitung im Unternehmen. Das WWS von godesys bietet Ihnen dafür alle notwendigen Komponenten. godesys Warenwirtschaft kombiniert integrierte Prozesse mit einer flexiblen Workflow-Technologie. Vergessen Sie also die Zeiten, in denen Ihnen starre Software das Geschäftsmodell diktierte. Mit godesys ERP reagieren Sie immer schnell und verlässlich auf neue Anforderungen des Marktes. 

godesys Warenwirtschaftssystem Auftragsmodul

Vorteile von godesys ERP

Das Warenwirtschaftssystem von godesys unterstützt Sie bei allen Aufgaben in Ihrem Unternehmen. 

  • Übersichtliches Artikel-Management
  • Automatisierte Auftragsbearbeitung
  • Effiziente Lagerverwaltung
  • Stücklistenverwaltung für die Produktion
  • Zusammenarbeit über das open enterprise portal 
  • Fundierte Auswertung mit godesys BI
  • godesys POS/Kassensystem als modulare Lösungsplattform

Mit godesys Warenwirtschaft können Sie punktgenau auf neue Geschäftsanforderungen reagieren – eine wichtige Voraussetzung in Zeiten, die stets neue und zeitnahe Entscheidungen verlangen. So schaffen Sie eigenständig kostengerechte Lösungen. Tauschen Sie Informationen automatisiert und in Echtzeit aus und erreichen damit die nötige Transparenz für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Grafisches Prozessdesign, einfache Bedienung und moderne Benutzeroberflächen machen das individuelle Warenwirtschaftssystem zudem extrem benutzerfreundlich. 

Erfahren Sie in wenigen Schritten mehr über das WaWi von godesys

Jetzt kostenlos Infomaterial anfordern

Weil hochzufriedene Kunden die beste Referenz sind

Wir können Ihnen viel über unser Warenwirtschaftssystem erzählen. Wollen wir aber nicht. Lassen wir doch einfach die ran, die schon heute mit dem godesys ERP erfolgreich arbeiten!

TNT - eine Referenz von godesys
Der Mehrwert von godesys für andere Unternehmen ist sicherlich ihre Kundenorientierung. ERP für kundenorientierte Unternehmen ist nicht nur ein Claim, sondern das zeigen sie auch. Dies ist letztendlich auch unser Anspruch als kundenorientierter Dienstleister: mit Partnern zu arbeiten, die eine ähnliche Philosophie haben. Das ist die Stärke von godesys – ihre Kundenorientiertheit. — Alexander Schulz, TNT Express GmbH
godesys arbeitet sehr projektgetrieben und erweitert den Standard durch Auftragsarbeiten seiner Kunden. Davon profitiert die Anwendergemeinschaft. Wir haben einige Funktionalitäten von anderen erhalten, genauso wie einige unserer Anpassungen in den Standard übergegangen sind. — Ulli-Martin Podubrin, Lautsprecher Teufel GmbH
Pratt & Whitney Canada
Die Mainzer Software-Experten sind enorm engagiert und arbeiten im gesamten Implementierungsprozess sehr eng mit uns zusammen. Auf diese Weise werden wir das System optimal an unsere Prozesse und Anforderungen anpassen können. — Dr. Philipp Schumacher, Senior Manager von CSC Europe
Webinar: Warenwirtschaft

Erfahren Sie wie einfach und effizient Waren und Bestände verwaltet und bewegt werden. Erleben Sie Auftragserfassung, Lager und Einkauf im perfekten Zusammenspiel.  Lernen Sie mehr darüber, welche Vorteile die Digitalisierung für Ihr Unternehmen bringt. Sehen Sie, wie einfach moderne Warenwirtschaft Software Prozesse automatisiert.

zur Webinaraufzeichnung

Was ist Warenwirtschaft?

Der godesys Erklärbär erläutert Begriffe aus der ERP Welt, die jeder wahrscheinlich schon mal gehört hat, aber vielleicht nicht im vollen Umfang versteht. In dieser Folge erklärt Godelef Kühl, Vorstandsvorsitzender der godesys AG in Mainz, den Begriff "Warenwirtschaft".

weitere Informationen zum Thema Warenwirtschaft

Infomaterial Warenwirtschaftssystem
Infomaterial Warenwirtschaft

Das Ziel vor Augen und die Technik dahinter: ein komplettes Paket für Logistik und Produktmanagement.

Jetzt Infomaterial anfordern!

FAQ zu Warenwirtschaft

Was ist ein Warenwirtschaftssystem?

Ein Warenwirtschaftssystem ist ein Teilbereich des Enterprise-Resource-Planning-Systems - kurz ERP genannt - und unterstützt Ihr Unternehmen bei allen betrieblichen Prozessen. Die Software verwaltet und optimiert sämtliche Warenströme Ihres Unternehmens. Damit wissen Sie immer, welche Waren Sie von welchem Lieferanten beziehen, wie Ihre Lagerhaltung organisiert ist und wie sich die Waren und Produkte auf Ihre Kunden verteilen. Ob Einkauf, Verkauf oder Lagerhaltung - mit einer integrierten Warenwirtschaftssoftware behalten Sie alle Abteilungen im Blick. 

Sie erhalten mit einem Warenwirtschaftsprogramm alle Informationen zur Steigerung der Produktivität auf Knopfdruck: Die mit dem Warenwirtschaftssystem erstellten Daten dienen als Grundlage für fundierte Auswertungen und Statistiken, die Ihr Unternehmen im Planungsprozess unterstützen. Denn nur wer das Meiste aus den gesammelten Daten herausholt, trifft zukunftsorientierte Entscheidungen.

Moderne Warenwirtschaftssysteme können aber noch mehr. Die hochintegrierten Umgebungen erlauben neben der effizienten Steuerung der Waren auch eine Kontrolle der finanziellen Ströme. Controlling, Ressourcen- und Produktionsplanung (PPS) werden mit einem WWS somit ebenfalls abgedeckt und 

Dabei verknüpft ein EDV-gestütztes Warenwirtschaftssystem sämtliche Prozesse über Abteilungsgrenzen hinweg und vereinfacht komplexe Arbeitsabläufe. Aufträge werden einheitlich über das System abgearbeitet und Fehler vermieden. Das sichert Ihnen ein verlässliches Bestell- und Einkaufswesen und reduziert unnötige Verluste. Mit einem Warenwirtschaftssystem können Sie zudem auch den automatisierten Austausch von Geschäftsdaten über die Unternehmensgrenzen hinweg organisieren, ganz nach Ihren Prioritäten. 

Die durch das WAWI geschaffene effiziente Lagerverwaltung bietet Ihnen die Grundlage für einen aus strategischen Gesichtspunkten organisierten Einkauf und sichert damit die Wertschöpfung. Sie bekommen damit ein wesentliches Hilfsmittel für eine transparente Lagerführung. 

Welche Basisfunktionen muss ein modernes Warenwirtschaftssystem abdecken?

Die Basisfunktionen gliedern sich in drei wesentliche Teilbereiche eines Warenwirtschaftssystems: Einkauf, Verkauf und Lagerverwaltung. 

Im Einkauf liegt der Schwerpunkt auf der Verwaltung der Angebote sowie der Artikeldisposition und der Reklamation. Aus den gesammelten Daten im Verkauf und der Lagerverwaltung kann ein WAWI automatisch Vorschläge zur Bestellung ermitteln und Bestellungen auslösen. Das vereinfacht das Bestellwesen und ermöglicht Ihnen eine zuverlässige Beschaffungsplanung.

Der Fokus im Teilbereich Verkauf eines Warenwirtschaftssystems liegt auf der Auftragsbearbeitung und -abwicklung. Angebote, Aufträge, Lieferscheine und Rechnungen werden hier organisiert bearbeitet. Damit wird Auftragsbearbeitung und Fakturierung zum Kinderspiel. Informationen zu Kunden, Auftragsbestand und Lieferstatus sind damit auf Knopfdruck verfügbar.

Die Lagerverwaltung umfasst die Lagerwirtschaft, das Wareneingangs- und Warenausgangssystem. Im Warenwirtschaftssystem werden sowohl die aktuellen Lagerbestände jedes Artikels erfasst als auch die freien Kapazitäten der Lagerplätze automatisch ermittelt. 

Moderne Warenwirtschaftslösungen bieten zudem zahlreiche Schnittstellen für den einfachen Einsatz von Konzernstrukturen oder aber zur Anbindung von Fremdsystemen wie unter anderem der Buchhaltung. 

Mit der Warenwirtschaft von godesys erhalten Sie zudem noch das godesys enterprise portal, mit dem die Zusammenarbeit über die Unternehmensgrenzen hinweg auf eine neue Dimension gehoben wird. Binden Sie ihre Lieferanten einfach in Ihr System ein. Über einen Online-Zugang können Ihre Partner Preise und Liefermengen einpflegen und Ihr Einkauf kann darauf punktgenau reagieren. 

Welche Unternehmen benötigen ein Warenwirtschaftssystem?

Grundsätzliche benötigen alle Unternehmen mit einer umfassenden Lagerverwaltung die Unterstützung durch eine Warenwirtschaftslösung. Ist das WWS bestmöglich an die Unternehmensprozesse angepasst und werden alle Teilbereiche optimal ausgenutzt, ist eine betriebswirtschaftliche Lösung maßgeblich am Unternehmenserfolg beteiligt. 

Gerade für mittelständische Betriebe bilden die Zeitersparnis und die Transparenz, die durch ein Warenwirtschaftssystem in einem Unternehmen geschaffen werden, zwei wichtige Faktoren. Die Handelsbranche unterliegt einem enormen Zeitdruck. Die stetig steigende Nachfrage und die damit einhergehende Globalisierung fordern im Unternehmen immer flexibleres Handeln. Ein WWS unterstützt Sie dabei, Änderungen im Sortiment sowie in den vorgegebenen Abläufen einfach, effizient und kostengünstig zu bewerkstelligen. 

Integrierte Auswertungswerkzeuge einer Warenwirtschaft helfen zudem, die Lagerhaltung zeitsparender zur gestalten, damit Lagerkosten zu reduzieren und unnötige Bestellungen zu umgehen. 

Mit einem integrierten Warenwirtschaftssystem kann somit jedes Unternehmen komplexe Aufgaben optimal koordinieren und interne wie externe Prozesse so verzahnen, dass die Kosten deutlich gesenkt werden. 

Was sind die Vorteile eines Warenwirtschaftssystem?

Unabhängig von Größe, Umsatz und Branche hat jedes Unternehmen durch den Einsatz einer Warenwirtschaftslösung eine Vielzahl an Vorteilen. Zudem lassen sich die anfallenden Datenmengen mit der Zeit ohne eine passende Software kaum noch bewältigen. Steigt der Verwaltungsaufwand wird es Zeit, die täglichen Aufgaben aus der eigenprogrammierten Office-Lösung in ein flexibles WAWI einzutauschen, das mit den Änderungen der kommenden Jahre mitwächst. 

Die Vorteile eines WWS:

  • Hohe Transparenz durch eine fundierte Kennzahlenauswertung
  • Viele Routinearbeiten wie Erstellung von Angebot, Auftrag und Rechnung können mit einem WaWi automatisiert ablaufen und bieten eine enorme Zeitersparnis
  • Einheitliche Datenpflege in einem System vermindert Fehler
  • Überblick auf Knopfdruck über die Warenbestände schafft Klarheit
  • Komplexe Abläufe werden über Abteilungs- und Unternehmensgrenzen hinweg verschlankt werden
  • Lagerverwaltung wird optimiert, die Lagerkosten dadurch gesenkt
  • Sortiment wird durch eine solide Auswertung verbessert, indem eine Auswertung der einzelnen Artikel erfolgt und so Ladenhüter entdeckt werden

Die genannten Vorteile einer Warenwirtschaftslösung ergeben sich allerdings nur, wenn die Software optimal an die Prozesse des Unternehmens angepasst ist. Darüber hinaus muss das gewählte Warenwirtschaftssystem zur Unternehmensgröße passen. Große Unternehmen müssen enorme Datenmengen bewältigen und benötigen komplexe Funktionen, hingegen müssen kleinere Unternehmen mit ihrem WWS Kundendaten, Lager und Einkauf sinnvoll verwalten. Dabei unterscheiden sich die möglichen Warenwirtschaftssysteme enorm in der Preisgestaltung.

Was kostet ein Warenwirtschaftssystem?

Zu den Kosten einer betriebswirtschaftlichen Lösung gibt es keine einheitliche Antwort. Es ist eine komplexe Aufgabe, Abteilungen mithilfe einer Software zu vernetzen, den Warenfluss zu vereinheitlichen und die Prozesse im Unternehmen neu zu strukturieren. Die Anforderungen eines Unternehmens an das gewählte Warenwirtschaftssystem sind sehr unterschiedlich, allerdings gibt es generelle Muster, die für ERP-Einführungen im Allgemeinen zu erkennen sind. 

Zwischen ERP-Software- oder Lizenzkosten und den Gesamtkosten eines ERP-Projektes muss unterschieden werden. Es empfiehlt sich daher die gesamte Investition in ein WWS über einen längeren Zeitraum zu ermitteln. 

Zunächst richten sich der Preis eines Warenwirtschaftssystems nach dem Umfang der abzudeckenden Geschäftsprozesse und die jeweils anfallenden Programmpakete. Werden neben den Basisfunktionen der Warenwirtschaft noch weitere Funktionalitäten benötigt, müssen für diese ebenfalls User- oder Nutzerlizenzen erworben werden.

Je nach Branche und Komplexität können die Einführungsaufwände deutlich nach oben steigen. Die Dienstleistungskosten eines ERP bewegen sich im Verhältnis von 1:2 oder sogar 1:3 zu den Softwarekosten.

Wer viele Sonderwünsche an seine Warenwirtschaftslösung hat, muss diese auch entsprechend bezahlen. Standardlösungen sind natürlich günstiger als eine angepasste Lösung, aber letztendlich deutlich teurer, wenn sie nicht zu den Unternehmensprozessen passen.

Bauen Sie zusätzlich einen Puffer zwischen 10% und 15% in Ihre Kalkulation ein und freuen sich am Ende des Projekts über das eingesparte Geld.

Damit ist manches vielleicht teurer als gedacht. Ob sich das letztendlich lohnt, entscheiden Sie. Wir liefern mit einem Warenwirtschaftssystem ein Werkzeug und Sie bestimmen den Nutzen. 

Lesen Sie dazu auch unser ausführliches E-Book „Was kostet ein ERP-System“, in dem wir noch detaillierter auf die einzelnen Kostentreiber eingehen. 

Sie haben noch Fragen zu unserem Warenwirtschaftssystem? Dann kontaktieren Sie uns: