ERP Software Titelbild

ERP-Software von godesys - Benutzerfreundlich und modern

Mit der ERP-Software von godesys übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Softwareanwendungen

Enterprise Resource Planning - Als integrierte Standardlösung deckt die ERP-Software von godesys alle wesentlichen Anforderungen moderner Unternehmen ab. Dank ständig aktueller Technologien können Ihre Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten rollenbasiert auf die Business-Funktionen zugreifen, die sie für ihre jeweilige Aufgabenstellung benötigen. Mit dem ERP-System von godesys bekommen Sie ein hohes Maß an Flexibilität und eine technologische Umgebung, mit der Sie einzigartige, individuelle Anpassungen vornehmen können. 

Software Screenshot

Vorteile von godesys ERP

  • Hohe Flexibilität ermöglicht individuelle Anpassungen
  • Keine hohen Zusatzinvestitionen für Soft- und Hardware
  • Klar strukturierte Bedienoberflächen
  • Beliebige Erweiterungen ohne Migration
  • Prozessanpassungen durch Workflowmanagement
godesys ERP kurz erklärt


Lernen Sie in diesem kurzen Video die Besonderheiten von godesys ERP kennen.

Durch die digitale Transformation wird der Druck zu Handeln immer größer - und das in allen Branchen. Prozessoptimierung ist das Stichwort und nicht immer macht die vorhandene ERP-Software das anstandslos mit. Dabei macht es keinen Unterschied, ob Sie Produzent, Händler oder Dienstleister sind. Der Markt entwickelt sich ständig weiter und das ERP-System muss flexibel und anpassbar sein, um Sie bei jeder Entscheidung für Ihr Unternehmen zu unterstützen - egal ob Sie den nationalen Ausbau oder die Expansion ins Ausland planen.

Mit einer ERP-Software für den Mittelstand von godesys erhalten Sie ein ERP, das Ihr Unternehmen in allen Unternehmensbereichen unterstützt:

Warenwirtschaft 

Vertrauen Sie auf eine Warenwirtschaft, mit der Sie Ihre Lieferketten im Griff behalten und Ihre Unternehmensperformance nachhaltig steigern. Auch für Ihre Filialprozesse hervorragend geeignet.

Mehr zu Warenwirtschaft

Auftragsmanagement 

Nutzen Sie komfortable und leistungsfähige Wege für eine zuverlässige und effiziente Abarbeitung aller Vorgänge im Back-Office.

Mehr zu Auftragsmanagement

Projektmanagement  

Budgetieren, planen, steuern und kontrollieren Sie alle Projektaufwendungen einheitlich mit Ihrer ERP-Software und machen Sie sich die Komplexität Ihres Projektgeschäfts einfach.

Mehr zu Projektmanagement

Produktionsmanagement 

godesys Produktion legt Ihnen ein sicheres Fundament zur Planung und Steuerung Ihrer Produktion. Erfahren Sie mehr.

Mehr zu Produktionsmanagement

Filial-Warenwirtschaft 

Mit godesys Retail erhalten Sie alle für den Handel wichtigen Funktionen vom Einkauf, Verkauf, Filialmanagement und POS bis hin zu Lagerwirtschaft in einer durchgängigen ERP-Software.

Mehr zu Filial-Warenwirtschaft

Rechnungswesen 

Schaffen Sie sich mit der godesys ERP-Software komplexe Daten überschaubar und schwierige Zusammenhänge übersichtlich vor Augen.

Mehr zu Rechnungswesen

Personal 

Erfahren Sie einen deutlichen Gewinn an Transparenz und Effizienz und steuern Ihr wichtigstes Kapital: Ihre Mitarbeiter.

Mehr zu Personalmanagement

Technologie der ERP-Software 

Bleiben Sie unabhängig! Mit dem auf freien Standards basierenden open business framework erhalten Sie binnen kürzester Zeit eine herstellerunabhängige, serviceorientierte Integrationsarchitektur (SOA) und sind damit technologisch immer auf dem neuesten Stand.

Mehr zu unserer Technologie
Weil hochzufriedene Kunden die beste Referenz sind

Wir sind von unserer ERP-Software überzeugt. Unsere Kunden sind das auch, deswegen lassen wir die sprechen, die jetzt schon erfolgreich mit godesys ERP arbeiten:

TNT - eine Referenz von godesys
Der Mehrwert von godesys für andere Unternehmen ist sicherlich ihre Kundenorientierung. ERP für kundenorientierte Unternehmen ist nicht nur ein Claim, sondern das zeigen sie auch. Dies ist letztendlich auch unser Anspruch als kundenorientierter Dienstleister: mit Partnern zu arbeiten, die eine ähnliche Philosophie haben. Das ist die Stärke von godesys – ihre Kundenorientiertheit. — Alexander Schulz, TNT Express GmbH
Wir waren auf der Suche nach einem Software-Anbieter, der unsere Sprache spricht. godesys verstand auf Anhieb unsere Belange. Uns beeindruckte vor allem der sehr nahe und persönliche Kontakt. — Andreas Fricke, kaufmännischer Leiter bei Back Factory
godesys arbeitet sehr projektgetrieben und erweitert den Standard durch Auftragsarbeiten seiner Kunden. Davon profitiert die Anwendergemeinschaft. Wir haben einige Funktionalitäten von anderen erhalten, genauso wie einige unserer Anpassungen in den Standard übergegangen sind. — Ulli-Martin Podubrin, Lautsprecher Teufel GmbH
Wir haben nach einem praxiserprobten und anwenderfreundlichen Filialsystem inklusive POS für gehobene Ansprüche gesucht. Wir schätzen die ERP-Software sehr, da unsere Mitarbeiter damit selbst höchste Kundenfrequenzen spielend bewältigen können. — Albin Schätzle, Leiter Prozess- und IT-Management, C. Josef LAMY GmbH

Was ist ERP Software?

Der godesys Erklärbär erläutert Begriffe aus der ERP Welt, die jeder wahrscheinlich schon mal gehört hat, aber vielleicht nicht im vollen Umfang versteht. In dieser Folge erklärt Godelef Kühl, Vorstandsvorsitzender der godesys AG in Mainz, den Begriff "ERP Software".

Webinar: Was kostet ein ERP-System
Webinar: Was kostet ein ERP-System

Erfahren Sie, was die Kostentreiber bei der Einführung eines neues ERP-Systems sind und worauf Sie noch achten sollten.zur Webinaraufzeichnung

FAQ zu ERP-Software

Was bedeutet ERP?

Die Definition von Enterprise Resource Planning ist die rechtzeitige und dem Bedarf entsprechende Planung und Steuerung der im Unternehmen vorhandenen Ressourcen. Damit sind vor allen Dingen das Personal, die eingesetzten Güter und der Maschinenpark gemeint - kurz: Ihre Mitarbeiter, Ihre Betriebsmittel und Ihr Kapital. Damit gewährleisten Sie einen effizienten Wertschöpfungsprozess und garantieren damit eine andauernd optimierte Steuerung der betrieblichen Abläufe.

Die Ziele von ERP sind unter anderem die effiziente Gestaltung der Prozesse im Unternehmen bei gleichzeitiger Senkung der Kosten. Das wird mit IT-gestützten Lösungen erreicht.

Was ist eine ERP-Software?

ERP-Software bedeutet die perfekte Planung der betrieblichen Ressourcen mit Hilfe von Software. 

ERP-Software wird in drei wesentliche Teile unterteilt. Der erste Teil umfasst die Materialwirtschaft, das heißt alle Komponenten, die den Einkauf von Produkten steuern. Auch die Lagerhaltung zählt hierzu. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Auftragsbearbeitung und meint alle wichtigen Prozesse rund um den Verkauf, um die vorhandenen Produkte fristgerecht an den Kunde zu liefern. Und als letzten Teil ist die Produktionsplanung und -steuerung zu nennen. Diese sorgt dafür, dass die entsprechenden Maschinen und das Fertigungspersonal optimal eingesetzt werden, um eine möglichst effiziente Wertschöpfungskette zu erzielen. 

Kauf, Miete, Leasing - welche Optionen für eine ERP-Software gibt es?

Sie können selbst wählen, ob Sie eine ERP-Software kaufen oder über das Internet aus der Cloud beziehen möchten. Gerade Unternehmen aus dem Mittelstand bekommen mit einem Cloud ERP die attraktive Option, eine moderne und flexible ERP-Software anzuschaffen, ohne dabei hohe Initialkosten tätigen zu müssen. 

Eine weitere Möglichkeit ist das Leasing einer ERP-Software. Jedoch müssen wir mit einem Vorurteil direkt aufräumen: Leasing ist nichts für den klammen Unternehmer, der seine Kasse schonen will. Es ist heute in gutes Mittel um Investitionen zu tätigen und diese über den Ertragswert zu finanzieren. 

Auch Dienstleistungen können problemlos mitgeleast werden, sofern es sich um für die dauerhafte Nutzung notwendige Tätigkeiten handelt. 

Die ERP-Software-Miete unterscheidet sich vom Leasing dadurch, dass dem Unternehmen alle Leistungen rund um das ERP zu einem festen, monatlichen Preis angeboten werden.

Welche Vorteile bietet eine ERP-Software?

Eine integrierte ERP-Software bietet auf Dauer viele Vorteile. Die wichtigsten sind:

Durch eine gemeinsame Datenbasis entsteht Transparenz. Das gesamte Unternehmen profitiert somit also mit einer ERP-Software von einheitlichen und vollständigen Informationen.

Im gleichen Zug werden Fehlerquellen eliminiert, da beispielsweise Daten nicht mehr doppelt erfasst werden können und auch Rechnungen korrekt erstellt werden.

Das wiederum verbessert die Zusammenarbeit der Mitarbeiter. So können zum Beispiel auch Teams aus unterschiedlichen Niederlassungen problemlos und effektiv an Projekten gemeinsam arbeiten, wenn die Abteilungen mit einer ERP-Software arbeiten.

Auf lange Sicht gesehen motiviert das Ihr gesamtes Team. Und das ist schließlich Ihre wertvollste Ressource. 

Wie gestaltet sich eine ERP-Auswahl?

Die Auswahl eines ERP-Systems ist genauso ein Projekt, wie die spätere Einführung und sollte daher getrennt betrachtet werden. 

Zunächst braucht das ERP-Auswahl-Projekt eine eindeutig Zeitplanung. Für Kleinunternehmen und mittelständische Betriebe beläuft sich die Dauer für die Auswahl auf rund drei Monate. Suchen Sie jedoch eine ERP-Software für eine Unternehmensgruppe mit unterschiedlichen Geschäftsfeldern oder internationalen Anforderungen, dann kann die Gesamtlänge des Projektes auf sechs Monate anwachsen.

Wichtig dabei ist, dass Sie einen realistischen Überblick über alle fachlichen Anforderungen und Prozessveränderungen bereits vor Beginn des Auswahl-Projektes haben. Beginnen Sie Ihre ERP-Software-Auswahl erst, wenn in diesem Punkt Klarheit herrscht.

Stellen Sie nun Ihr Projektteam zusammen. Wer soll die wichtigen Auswahlentscheidungen treffen? Achten Sie bei der Auswahl Ihres Teams unbedingt darauf, dass auch ein durchsetzungsstarkes Mitglied der Geschäftsleitung an Bord ist, der sämtliche Strukturen kennt und der ERP-Software die nötige Zeit und Aufmerksamkeit schenken kann. Zudem sollten alle wichtigen Geschäftsbereiche Ihres Unternehmens mit einem Vertreter im ERP-Auswahlteam besetzt sein. 

Jedes Mitglied sollte gut vorbereitet am Kick-off Meeting teilnehmen und die klare Formulierung der Ziele, die das Unternehmen mit einer ERP-Software erreichen möchte, ist Hauptthema des Treffens. 

Auf Grundlage der klar abgesteckten Ziele wird nun in gemeinsamer Arbeit das Lastenheft erstellt. Dazu listen Sie im Idealfall die heute im Einsatz befindlichen Funktionen auf und ergänzen diese Schritt für Schritt um die gewünschten Funktionen der einzelnen Fachabteilungen.

Für die Vorauswahl verschicken Sie nun ein Extrakt des ERP-Lastenheftes an die vorausgewählten ERP-Anbieter. Daran erkennen Sie, welcher Anbieter sich ernsthaft mit Ihren Anforderungen auseinandersetzt und ein ehrliches Interesse an einer gemeinsamen Zusammenarbeit hat. Wählen Sie auf dieser Basis fünf bis sechs Lieferanten einer ERP-Software aus. 

Vereinbaren Sie mit allen eine Kurzpräsentation und gewinnen damit einen Einblick in Softwareergonomie und Oberfläche - ein wichtiges Kriterium für die spätere Anwenderakzeptanz.

Mit den daraus verbleibenden zwei bis drei Anbietern können Sie sich nun intensiv befassen. 

Wie erfolgt eine ERP-Software-Einführung?

Erstellen Sie ein Lastenheft mit klar formulierten Zielen für jeden Geschäftsbereich Ihres Unternehmens. In einem mehrtätigen Workshop wird zusammen mit dem gewählten Anbieter aus dem ERP-Lastenheft ein Pflichtenheft. In diesem werden alle wichtigen und kostenwirksamen Richtlinien erstellt und auch ein gemeinsam verabschiedeter Terminplan erstellt. 

Danach werden die entsprechenden Funktionen mit sogenannten Key-Usern in einen Probebetrieb genommen. So wird sowohl dem Anbieter als auch dem Käufer die Möglichkeit gegeben, vor dem Rollout den Ablauf zu testen und Änderungen zuzulassen.

In der Rollout-Phase einer ERP-Software werden alle User mit den entsprechenden Programmen und Berechtigungen ausgestattet, gleichzeitig werden alle Applikationen an die betrieblichen Bedürfnisse angepasst.  

Im Anschluss erfolgt die Übernahme der Altdaten aus dem abzulösenden Systemen. 

Was kostet eine ERP-Software?

Erstellen Sie ein Lastenheft mit klar formulierten Zielen für jeden Geschäftsbereich Ihres Unternehmens. In einem mehrtätigen Workshop wird zusammen mit dem gewählten Anbieter aus dem ERP-Lastenheft ein Pflichtenheft. In diesem werden alle wichtigen und kostenwirksamen Richtlinien erstellt und auch ein gemeinsam verabschiedeter Terminplan erstellt. 

Danach werden die entsprechenden Funktionen mit sogenannten Key-Usern in einen Probebetrieb genommen. So wird sowohl dem Anbieter als auch dem Käufer die Möglichkeit gegeben, vor dem Rollout den Ablauf zu testen und Änderungen zuzulassen.

In der Rollout-Phase einer ERP-Software werden alle User mit den entsprechenden Programmen und Berechtigungen ausgestattet, gleichzeitig werden alle Applikationen an die betrieblichen Bedürfnisse angepasst.  

Im Anschluss erfolgt die Übernahme der Altdaten aus dem abzulösenden Systemen.