ERP Grundlagen

ERP Grundlagen sind wichtig

Welche ERP Grundlagen sollte man bei der Auswahl eines neuen Systems beachten?

Bei Auswahl des idealen Systems sind wesentliche ERP Grundlagen zu beachten, um den Erfolg der Einführung sicherzustellen.

Wer die richtigen ERP Grundlagen bei der Auswahl seines neuen Systems beachtet, stellt von Beginn an alle Weichen auf Erfolg. Aber was sind die richtigen ERP Grundlagen?

Als ERP oder besser Enterprise Ressource Planning hat man ursprünglich im angelsächsischen Sprachraum die Aufgabe bezeichnet, alle in einem Unternehmen vorhandenen Ressourcen, also Kapital, Betriebsmittel und Personal, möglichst effizient einzusetzen. Da diese komplexe Aufgabe durch moderne Softwaresysteme effektiver zu erledigen ist, ist es mittlerweile der Gattungsbegriff für betriebswirtschaftliche Software geworden. Zumeist subsummieren sich unter dem Oberbegriff ERP Software auch Lösungen für Customer Relationship Management oder CRM (Kundenbeziehungen), sowie SCM (Supply Chain Management) also Systemen zur Steuerung der Lieferkette. Natürlich zählen auch Begriffe wie Warenwirtschaftssystem, kaufmännische Software, Finanzbuchhaltung, PPS (Produktionsplanung) oder EDI (Electronic Data Interchange) zu den ERP Grundlagen.

Zuviele der Begriffe? Ja natürlich. Machen Sie es sich also einfach. Wenn Sie die ideale Software zur Steuerung aller Geschäftsprozesse suchen, dann ist es doch egal, ob Sie nun ein ERP, CRM oder SCM-System suchen. Wichtig ist, das Sie in den groben Begriffen wissen, welche Prozesse und Abteilungen die neue Software organisieren soll. Es gehört zu den ERP Grundlagen, dass moderne ERP Systeme eine einheitliche IT-Infrastruktur innerhalb des Unternehmens schaffen. Unterschiedlichste Daten, Funktionen, Prozesse und Anwendungen müssen dazu verbunden, also integriert werden. Das ist der eigentliche Job von ERP Lösungen. Diese gliedern sich zumeist nach unterschiedlichen Funktionsbereichen wie z.B. dem Rechnungswesen, der Logistik, dem Vertrieb – gerne auch CRM Software genannt, der Produktion (PPS), dem Service und After Sales - und sollen einheitliche Daten, Prozesse und Anwendungen nutzen. In den vergangenen 20 Jahren kamen dann noch lokale Anforderungen, Standorte und Unternehmensbereiche dazu.

Komplette Lösungen tragen also Komplexität in sich – Sie können damit aber auch komplexe Prozesse steuern. Achten Sie also zunächst auf die funktionale Abdeckung Ihrer Anforderungen. Somit haben Sie die wichtigsten ERP Grundlagen bei der Auswahl bereits erfüllt.

Daneben sollte ein modernes ERP System aber auch noch wesentliche technische ERP Grundlagen erfüllen. Hierzu gehört insbesondere die Unterstützung marktgängiger SQL-Datenbanken wie z.B. IBM DB 2, Oracle oder SQL Server sowie die Verwendung eines für den Anwender offen gelegten Datenmodells. Schließlich wollen Sie Ihre Daten ja auch ausserhalb des ERP Systems einfach nutzen können.

Wer dann auch noch beachtet, dass das System einfach auf individuelle Bedürfnisse anzupassen ist und zudem eine aktive Möglichkeit zur individuellen Steuerung und Änderung der Geschäftsprozesse auch nach erfolgter Einführung bietet, hat bereits gute ERP Grundlagen geschaffen, um langfristig erfolgreich zu sein. Weitere wichtige ERP Grundlagen finden Sie unter Lösungen.

godesys ERP bietet Lösungen für alle zentralen Unternehmensbereiche:

ERP Software

CRM Software

SCM Software

Portal Lösungen

Technologie

Sie wollen mehr erfahren? Fordern Sie ausführliche Informationen an oder
nehmen Sie mit uns Kontakt auf.