ERP für Konsumgüter - Konditionsmanagement - CPG

ERP für den Konsumgütervertrieb

Die stetig steigende Nachfragemacht des Einzelhandels und die damit einhergehende Globalisierung der Märkte erfordern von Unternehmen immer agileres Handeln.

Wir unterstützen Sie hierbei und schaffen Ihnen zusätzlich neue Freiräume durch die Vereinfachung Ihrer alltäglichen Geschäftsaufgaben und die solide Abbildung branchenspezifischer Anforderungen.

Mit unserer ERP-Software verbessern Sie Ihre Kundenbindung, weil Sie Ihre Geschäftsprozesse ganz an den Bedürfnissen Ihrer Kunden ausrichten können. Ein hoher Automatisierungsgrad und aussagekräftige Überwachungsmechanismen helfen Ihnen zeitgleich dabei, Ihre Kosten zu senken. Unsere ERP-Lösungen leisten einen unverzichtbaren Beitrag für Ihre Profitabilität.

godesys Konsumgüter ist speziell für Händler entwickelt worden, die den Verbraucher direkt adressieren oder aber Handelsketten und Fach- bzw. Einzelhändler versorgen. Funktionen zur Abbildung von Verkauf-Sets, Displays, Promotions und Überwachung der Außen-Warenbestände oder zur Konditionenrechnung gehören zum Lieferumfang ebenso wie Möglichkeiten für Internet-Transaktionen wie Online-Store, Kundenservice, Auftragsverfolgung usw.

ERP für Konsumgüter (CPG)

godesys Artikelverwaltung

Behalten Sie die Verwaltung Ihrer Artikelstammdaten im Griff. Mit dem Artikelverwaltung von godesys lassen sich alle Informa­tionen bündeln und auswerten.

Prozesse und Strukturen einfach steuern

godesys ERP bietet umfassende Möglichkeiten zur Abbildung von Kunden- und Reguliererstrukturen. Neben der Entkopplung der Kundenstrukturen zur Preisfindung können u.a. Sammelrechnungen und Rechnungslisten erstellt, unterschiedliche 

Zahlungskonditionen zugeordnet und Rückvergütungen abgerechnet werden. Durch die vollständige Integration werden fortlaufend schon bei Auftragserfassung die Deckungsbeiträge unter Abzug aller Konditionen ermittelt und können optional in die Kostenrechnung durchgebucht werden. 

godesys ERP leistet damit einen unverzichtbaren Beitrag für die Profitabilität – jederzeitige Übersicht welche Kunden und Artikel profitabel sind. Dies ermöglicht eine transparente Führung von Jahresgesprächen und Listungsverhandlungen. Den Datenaustausch mit Kunden und Lieferanten bewältigen Sie durch die eingesetzten, modernen Technologien weitgehend automatisch. Internet-Technologien wie Online-Shops, Auftragsverfolgung, RMA-Abwicklung, Kundenservice oder Web-Reporting können über ein einheitliches Web-Portal integriert genutzt und für die Bedürfnisse einzelner Kundensegmente konfiguriert werden.

Auch die Abwicklung von Promotions und Werbekostenzuschüssen, die in der Konsumgüterindustrie ein wichtiges Mittel zur Steigerung der Verkaufs zahlen darstellen, werden integriert verwaltet. Sowohl bei der Planung 

als auch bei der Ausführung bis hin zur Ergebniskontrolle helfen Ihnen Werkzeuge wie ein mehrstufiges Kampagnen-Management, die skalierbaren Business-Intelligence-Lösungen sowie die lückenlos integrierte Projekt-Verwaltung. Auch die für Handelsketten üblichen Anforderungen an Displays und Verkaufssets können einfach eingerichtet und kontrolliert werden. Ob Handelsstücklisten oder  Verkaufssets, ob Konsignation oder kundenindividuelle Retourenrechte, mit dem godesys ERP behalten Sie jederzeit den Überblick über Ihre Geschäfte.

Die wichtigsten Features auf einen Blick

  • Regulierungsverwaltung
  • Verbandsabrechnung
  • EDI-Integration
  • Sammelrechnungen / Rechnungslisten
  • Seriennummern- und Chargenverwaltung
  • MHD-Überwachung und -Abverkauf
  • Restanten-Management
  • Intrastat
  • Export-Import-Formulare
  • DSD-Verwaltung
  • Automatische Kommissionierprozesse
  • Cross-Docking
  • Rückstandsauflösung
  • Handelsstücklisten und
  • Artikelvarianten
  • Retourenverwaltung
  • Telesales-Funktionen
  • Projektmanagement
  • Workflowabbildungen
  • Saisongeschäft
  • Daueraufträge und Kontrakte
  • Naturalrabatte
  • Rückvergütung
  • Bedarfsprognosen mit Warngrenzen
  • Tagesinventuren
  • Tourenplanung
  • Leergut und Pfandermittlung
  • Gutscheinaktionen
  • Inkassokonditionen
  • Absprachenverwaltung und -verfolgung
  • Vertriebscontrolling und -planung
godesys CPG - integrierbar in jedes ERP System

Darf’s ein bisschen mehr sein? godesys CPG – Konditionsmanagement, integrierbar in jedes ERP System

godesys CPG ist als Zusatzmodul zu godesys ERP, aber auch als in Ihr ERP integrierbare Stand-Alone-Lösung, speziell auf die Anforderungen im CPG/FMCG Markt zugeschnitten und bietet Ihnen modernstes Konditionsmanagement. Verwalten Sie ihre Konditionsvereinbarungen und Absprachen praxisgerecht und mit exakter Zuordnung und ermitteln Sie über eine individuell für Sie erstellte Vertriebsergebnisstruktur die Konditionen auf allen Ebenen der Kunden- und Artikelhierarchie. 

Fassen Sie Rechnungsrabatte, Inkassokonditionen und rechnungsunabhängige Vereinbarungen individuell zusammen und schaff en so einen übersichtlichen und vergleichbaren Blick auf die Kosten- und Ertragsstruktur eines Kunden, einer Kundengruppe, eines Artikels, einer Artikelgruppe oder einer Kombination daraus. 

Zusammen mit der Absprachenverwaltung und der Absprachenverfolgung wird der erwirtschaftete Ertrag leicht ersichtlich und verschafft Ihnen einen entscheidenden Wissensvorsprung. 

Auch die Abgrenzung für das Finanzamt wird trotz komplexester Umsatzflüsse, Boni, Rückvergütungen etc. nahezu zum Kinderspiel - Rückstellungen haben Sie noch nie so einfach gebildet.   

Bestandteile des godesys CPG-Systems

Mit der Absprachenverwaltung können alle im Konsumgütermarkt relevanten Konditionen verwaltet werden. Während die rechnungsabhängigen Konditionen, die auch auf Rechnung und Rechnungsliste auszuweisen sind, im ERP-System abgebildet werden, können die sogenannten nachgelagerten Konditionen wie Boni, Listungsgebühren, Rückvergütungen aller Art, Verkaufsfördergelder, Werbekostenzuschüsse und Werbedameneinsätze mit der Absprachenverwaltung zielgenau abgebildet werden. Dabei kann eine exakte Zuordnung innerhalb der Kundenhierarchie ebenso wie der Sortimentsstruktur mit einschließender und ausschließender Logik erfolgen.

Neben den klassischen Prozentvereinbarungen können auch feste Eurobeträge zu unterschiedlichen Zahlungszeitpunkten hinterlegt werden. Alle Vereinbarungen können Staffel- oder Spiraldefinitionen enthalten, sodass bestimmte Konditionen ab einem erreichten Umsatz- oder Absatzwert für den folgenden Umsatz oder den kompletten Jahresumsatz angewendet werden können. Natürlich können auch Zu- und Abschläge per verkauftem Stück ebenfalls als Staffelvereinbarung hinterlegt werden.

Weitere Features sind eine Verwaltung von Kopiervorlagen, die Statusverwaltung, die Zuordnung zu Jahresvereinbarungen und die Hinterlegung der Abrechnungsmodalitäten.

Absprachenbe- und abrechnung

Täglich werden die Rechnungsdaten aus dem ERP-System übernommen und die hinterlegten Absprachen mit den aktuellen Umsatz- und Absatzdaten neu berechnet. Auf Basis der Berechnungen und abhängig von der hinterlegten Abrechnungsparametern können nun periodisch Abrechnungen erstellt, an den Kunden versendet und an das ERP-/Fibu-System übergeben werden.

Alle Rechnungsrabatte werden täglich aus den Rechnungen übernommen. Umsatz- und absatzabhängige Vereinbarungen werden danach auf Basis der aktualisierten Rechnungsdaten neu berechnet. Fixe Euro-Vereinbarungen wie Werbekostenzuschüsse werden anhand von individuell hinterlegten Verteilungsregeln sowohl über die Zeitachse wie auch in der Kunden- und Artikelhierarchie bis auf unterste Ebene verteilt.

Für die strukturierte und übersichtliche Analyse dieser Daten kann eine firmenindividuelle vierstufige Vertriebsergebnis-/Deckungsbeitragsstruktur hinterlegt werden. Dabei ist jede Absprache der untersten Ebene, der sogenannten Kontenebene, zugeordnet. Damit ist unternehmensweit geregelt, an welcher Stelle der Vertriebsergebnisstruktur die jeweilige Absprache einfließt und somit entweder den Netto-Umsatz, den Netto-Netto-Umsatz oder erst der NNN- oder NNNN-Umsatz beeinflusst.

Absprachenverfolgung und Ermittlung des Rückstellungsbedarfs
Jedes Konto kann auf die verursachenden Absprachen herunter gebrochen werden. Zudem kann je Absprache der tagesgenau berechnete Anspruch ermittelt und den Abrechnungen bzw. den in der Finanzbuchhaltung gebuchten Zahlungen gegenübergestellt werden. Die Differenz ergibt den aktuellen Rückstellungsbedarf, der summiert über alle Absprachen auch in der Finanzbuchhaltung verbucht werden kann. Der Einzelnachweis verbleibt dabei im CPG-System und kann dort detailliert analysiert werden.

Stückkostenanalyse
Für den Vergleich einzelnen Kundengruppen ist die Analyse der Stückkosten auf den Zwischensummen, sprich dem Netto-, Netto-Netto, NNN- oder NNNN-Umsatz interessant. Die Stückkostenanalyse erlaubt hier flexible Vergleiche und bietet so interessante Einblicke für die Konditionsgestaltung.

Um eine möglichst gute Vorbereitung für die Jahresgespräche des kommenden Geschäftsjahres durchführen zu können, können die aktuellen Absprachen in den Planbereich kopiert, verändert und ergänzt werden. Durch die Berechnung der Plan-Absprachen mit der Umsatz- und Absatzplanung ergibt sich eine komplette Sicht auf die Vertriebsergebnisstruktur für das neue Jahr und bildet so eine hervorragende Basis für die Jahresgespräche. Dabei stehen alle Planwerte in der gleichen Detaillierungstiefe wie die Istdaten zur Verfügung. Zudem ermöglichen die Planzahlen einen sehr guten unterjährigen Plan-/Istabgleich.

Webinar: ERP Konsumgüterdistribution

Webinar: ERP für Konsumgüterdistribution

Vorstellung des ERP für Konsumgüterdistribution: Preise, Konditionen, automatisierte Auftragsprozesse und Produktion
zur Webinaraufzeichnung