godesys auf der CebIT 2017
Magdalena Gajewski Strategie-Markt Mobility, Mobilität, ERP-Lösung

CeBIT 2017: Warum Unternehmen für ihre smarten Devices ein ebenso smartes ERP benötigen

Chancen erkennen und die Grenzen des Machbaren einreißen – das steht hinter dem Motto „d!conomy – No limits!“ auf der CeBIT 2017. Ab dem 20. März dreht sich in Hannover wieder alles um die Frage, mit welchen digitalen Trends Unternehmen ihr Business auf Touren bringen und auf der Erfolgsspur bleiben. Als Treiber für gute Performance steht bei immer mehr Entscheidern das Thema Mobilität oben auf der Agenda. Aus gutem Grund: Gerade mit Blick auf direkte Kundenansprache und Kundenbindung sowie flexible Arbeitsplatzgestaltung wird es immer wichtiger, dass Anwender bestmögliche Softwareunterstützung im Büro und unterwegs erhalten. Genau an diesem Anspruch muss sich zwangsläufig auch das ERP-System eines jeden zukunftsorientierten Unternehmens messen lassen. Grenzenlos digital und mobil – das klingt als Vision vielversprechend. Doch worauf kommt es bei einem mobilen ERP in der Praxis an? Ganz einfach:

1. Ohne Ergonomie und Usability geht der Plan nicht auf

Tablets und andere Smart Devices sind praktische Begleiter, wenn rasche und zuverlässige Informationen gefragt sind – und zwar immer öfter auch bei Kundenterminen und internen Meetings. Damit der gewünschte Echtzeit-Überblick über alle benötigten Daten und Prozesse gelingt, ist eine Lösung unverzichtbar, die den Unternehmen Ergonomie, Usability, Flexibilität sowie Verlässlichkeit garantiert und von den Anwendern akzeptiert wird. Immer daran denken: Wenn eine hochkomplexe ERP-Anwendung als App auf dem Tablet anwenderfreundlich funktionieren soll, lohnt es sich, Entwicklungszeit zu investieren, um das App-Design möglichst einfach und überschaubar zu halten. Die User werden es honorieren.

2. Flexible, automatisierte Echtzeit-Prozesse sind das Salz in der Suppe

Im Wettbewerb um Kunden und Umsätze sind Zeit und Prozesseffizienz essenzielle Faktoren – insbesondere auf globalisierten Märkten mit einer Vielzahl von Anbietern für ein und dasselbe Produkt. Ein leistungsfähiges ERP sollte daher in der Lage sein, den Unterschied zu machen und Anwendern Geschäftsdaten jederzeit in Echtzeit bereitstellen. Als eine Art Steuerungszentrale kann es einen umfassenden Überblick über alle Module der gesamten Systemlandschaft bieten. Worauf es nämlich ankommt, ist eine nahtlose Prozesskette mit integrierten Prozessworkflows, die eine zentrale Administration der vorhandenen Datenbasis ermöglicht. Die nativen Anwendungen im neuen Release 2 unserer Software godesys ERP 5.6 sind so konzipiert, dass sie genau dies zulassen. Mehr noch: Da die Apps auch offline verfügbar sind, unterstützen sie den Wunsch vieler User nach höchster Flexibilität und grenzenlosen Möglichkeiten.

Wer im digitalen Rennen die Nase vorn haben und hausgemachten Beschränkungen seines Geschäftsmodells zu Leibe rücken möchte, ist gut beraten, das IT-Setup auf die Anforderungen von morgen abzustimmen. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie godesys ERP Sie dabei unterstützen kann, das Potenzial der Digitalisierung agil, mobil und erfolgreich auszuschöpfen, besuchen Sie uns auf der CeBIT 2017 in Halle 5, Stand D16 im ERP-Park.

Alle Infos zur Cebit

Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche!

Weitere Informationen

    0 Kommentare

    Neuen Kommentar schreiben

    Dies ist ein Pflichtfeld!
    Keine Kommentare gefunden!