Schneller Trends erkennen und auf veränderte Märkte einstellen – godesys Retail und godesys Business Intelligence
Mathias Schwaben Produkte Business Intelligence, ERP-Lösung, Trends, Retail

Schneller Trends erkennen und auf veränderte Märkte einstellen – godesys Retail und godesys Business Intelligence

Turbulent soll es werden im Einzelhandel. Das, was wir heute Digitalisierung nennen und der man doch schon seit Jahren richtig aufgestellt begegnet, war dann wohl doch nur ein kleiner Vorgeschmack.

In der Tat erscheinen am Horizont und dann doch schon viel schneller und näher als erwartet ein Haufen neuer Trends. Amazon Go zum Beispiel, der kassenlose Supermarkt. Und ohne Panik zu schüren: Was Amazon anpackt, machen Sie schon meist recht gut. Was Amazon da vorhat ist aber nur das, was die Kunden zunehmend erwarten: besser, schneller, bequemer. Klar, das erhoffen wir uns ja alle von der Digitalisierung.

Waren Sie in letzter Zeit mal auf der Seite eines Anbieters auf Facebook und haben gelesen: „Wir sind jetzt live für Sie da. Wie kann ich Ihnen helfen?“. Ja, richtig, nicht in einem Online-Shop, auf Facebook.

„Was ein irrsinniger Personalaufwand“ dachten Sie vielleicht dann. Nicht mal das. Das ist „Conversational Commerce“ in Verbindung mit intelligenten „Chat-Bots“, also eine Verknüpfung zweier Trends. Und solche Trends als Ergebnis der Digitalisierung wird es zu Hauf geben.

In vernetzten Filialen wird niemand mehr Preisschilder drucken und auf Artikel kleben. Digitale Preisschilder lassen sich zentral steuern – in Echtzeit gleich für alle Filialen oder eben auch unterschiedlich für regionale Aktionen oder in einer einzelnen Filiale. Denn die Möglichkeiten dieser digitalen Ausschilderung nutzt man nun für das „Proximity Marketing“.

Die Aufmerksamkeit des Kunden holt man sich direkt am Point of Sale – individuelle und tagesaktuelle Kundenansprache oder wenn es denn Sinn macht vielleicht sogar tageszeitabhängig – "Sie haben Feierabend und sind Single? Sie haben doch heute keine Lust mehr zu kochen. Hier haben wir ein gekühltes Bier aus der lokalen Brauerei im Angebot und vor allem ein leckeres, für Sie frisch gekochtes Tagesgericht. Und wenn Sie morgen erst gar nicht mehr in den Laden kommen wollen, gibt’s ja die „Same Day Delivery“.

Hexenwerk! Gar nicht lange her, da hätte all das so gewirkt. Heute heißt der Ausruf „Business Intelligence“. Es ist die Technik, die die Basis für all diese scheinbaren Wunder liefert, aber es sind die Daten, die das Ganze zum Leben erwecken.

Daten, Daten, Daten – tausende, hunderttausende, Millionen von Daten. Und diese müssen intelligent ausgewertet werden. Diese Auswertungen machen Trends erst sichtbar, zeigen das Verhalten und die Wünsche Ihrer Kunden auf. Und diese Daten sind es auch, die Sie nutzen können, um Ihren Kunden ein Aha-Erlebnis zu verschaffen indem Sie die perfekten Prozesse modellieren, um genau Ihre Kunden zu begeistern.

Damit dies aber gelingt, benötigen sie übergreifende Vertriebs-, Marketing- und Serviceprozesse, die mit einer durchgängigen Kommunikation zwischen allen Vertriebskanälen punkten und den Wiedererkennungswert der Marke über alle Kanäle hinweg fördern.

Es gilt also, Geschäftsprozesse und Datenhaushalte der verschiedenen Kanäle und Bereiche wie Webseite und Laden, Katalog und Marketing zu vereinheitlichen. Denn Handelsunternehmen müssen ihre Vertriebsstrategie zunehmend mehrgleisig ausrichten. Ein flexibles und leistungsstarkes Warenwirtschaftssystem unterstützt Sie dabei, sich den Herausforderungen dieses Cross-Channel-Vertriebs zu stellen.

Extrem wichtig ist eine durchgängige Lösung, die alle Funktionen vom Einkauf über den Verkauf bis zum Filialmanagement sowie eine Anbindung an das Kassensystem oder Lagerwirtschaft nicht nur ermöglicht, sondern zusammenführt und vereinfacht. Nur wer seinen Kunden ein kanalübergreifendes Einkaufserlebnis bietet, wird auch in Zukunft erfolgreich am Markt bestehen.

Eine einzige gute Software reicht heute nicht mehr aus. Stattdessen sind Unternehmen gefordert, ihre Lösungen bestmöglich miteinander zu verzahnen. Hierbei kommen die Vorzüge einer vollintegrierten ERP-Lösung wie von godesys voll zum Tragen. Kombiniert mit umfangreichen Business Intelligence Funktionen des godesys BI gibt godesys Ihnen und Ihren Mitarbeitern die Grundlagen für sichere und richtige Entscheidungen in der digitalen Welt an die Hand. Ach ja: godesys extended BI kann sowohl lokal als auch aus der Cloud heraus eingesetzt werden. Aufgrund der Geräteunabhängigkeit spielt es zudem keine Rolle, ob der Zugriff über Desktop, Browser oder Smartphone erfolgt - Digitalisierung eben.

Für alle Fragen rund um das Thema „godesys Retail und godesys BI“ stehen wir Ihnen immer gern zur Verfügung!

 

 

godesys Retail godesys Business Intelligence

Weitere Informationen

    0 Kommentare

    Neuen Kommentar schreiben

    Dies ist ein Pflichtfeld!
    Keine Kommentare gefunden!